"Pink Elephants", Source: W-Film, DIF, © W-Film, ConkerTreeFilm
"Pink Elephants"

Neu im Kino: Pink Elephants

"Wie Du auf diese Klasse reagierst, wird dein Schicksal bestimmen!" - So pathetisch dieser Satz aus dem Mund Bernard Hillers auch klingen mag, für viele der Teilnehmer seiner Workshops scheint es genau darauf hinauszulaufen. Der Schauspiel- und Life-Coach fordert von ihnen, ihren Verstand auszuschalten und bedingungslos seinen Anweisungen zu folgen. Mit unkonventionellen Übungen zwingt er sie dann dazu, völlig aus sich herauszugehen. Als Belohnung für den Seelenstriptease winken ein glücklicheres Leben und beruflicher Erfolg. Hillers Methoden polarisieren, und auch Susanne Bohlmann, Regisseurin des Dokumentarfilms "Pink Elephants", fühlte sich nach eigenen Angaben gleichzeitig hingezogen und abgeschreckt. Sie ist die erste, die in Hillers Workshops filmen durfte, und auch einige der Schüler interviewt und in ihrem privaten Umfeld zeigt. Ihre Bilder bringen die emotionalen Extremsituationen in den Seminaren ungefiltert auf die Leinwand. Bohlmann enthält sich klug jeden direkten Kommentars. Die Fragen entstehen beim Zuschauer ganz von selbst: Brauche ich Führung, um glücklich zu werden? Wo beginnt Machtmissbrauch? Warum lassen Menschen sich derart manipulieren und erniedrigen? Und was sagt das über unsere Gesellschaft und ihre Werte aus?

Aktuelles

FILMZ – Festival des deutschen Kinos 2018 zelebrierte am Freitag mit einer Abschlussgala und einer Aufführung von "Die Hochzeit" (R: Sebastian Mayr) die Gewinnerinnen und Gewinner des diesjährigen Festivals.

Das Filmschaffen von Regisseurinnen in der Zeit von 1968 bis 1999 ist Thema der Retrospektive der 69. Internationalen Filmfestspiele Berlin.

Zahlreiche Filmschaffende haben ihre romantischen Kurzfilme ins Rennen um die Blaue Blume 2019 geschickt.

Von 14. bis 23. November 2018 zeigt das Zeughauskino Berlin eine Werkschau mit Filmen des Künstlers und Filmemachers Lutz Dammbeck.

Nach einer Woche vielfältigen Programms fand die 42. Duisburger Filmwoche am Sonntag ihren Höhepunkt in der feierlichen Preisverleihung. Im filmforum am Dellplatz wurden fünf Auszeichnungen im Gesamtwert von 23.000 Euro vergeben.