Claudia Lehmann

Claudia Lehmann

Regie, Drehbuch, Produzent, Aufnahmeleitung
*1975 Langenhagen

Biografie

Claudia Lehmann wurde 1975 in Langenhagen geboren. Ihr Studium der Physik absolvierte sie in Erlangen und Hamburg und promovierte 2004 in Theoretischer Elementarteilchenphysik. Anschließend begann sie ein Aufbaustudium an der Hamburg Media School. "Memoryeffekt", ihr Abschlussfilm, lief 2007 in der Perspektive Deutsches Kino. Auch als Videokünstlerin arbeitete Lehmann seit 2001 für den Theaterregisseur Nicolas Stemann, so für dessen Inszenierung von "Die Räuber" am Thalia-Theater Hamburg.

Auch ihr zweiter Film, die Dokumentation "Hans im Glück" (2009), über das bewegte Leben des eigensinnigen Berliner Musikers Hans Narva, wurde auf der Berlinale in der Perspektive Deutsches Kino uraufgeführt. Drei Jahr später folgte "Schilf - Alles, was denkbar ist, existiert", eine Verfilmung des gleichnamigen Romans von Juli Zeh. Mark Waschke spielt in dem Thriller einen Physikprofessor, dessen Sohn entführt wird und der auf der Suche nach ihm in seiner Theorie von einem Paralleluniversum bestätigt zu werden scheint.

Filmografie

2011/2012 My Beautiful Country - Die Brücke am Ibar
Post-Production
 
2011/2012 Schilf - Alles, was denkbar ist, existiert
Regie, Drehbuch
 
2008/2009 Hans im Glück
Regie, Drehbuch, Produzent
 
2006/2007 Memoryeffekt
Regie, Drehbuch
 
2005 Elsas Geburtstag
Regie
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (2)

Mehr auf Filmportal

Literatur

KOBV-Suche