Burghart Klaußner

Burghart Klaußner

Weitere Namen: Burghard Klaussner (Schreibvariante)
Darsteller
*13.09.1949 Berlin

Biografie

Burghart Klaußner wurde am 13. September 1949 in Berlin geboren. Im Jahr 1969 nahm er zunächst ein Studium der Germanistik und Theaterwissenschaft in Berlin auf, das er jedoch bereits nach wenigen Monaten wieder beendete, um an der Berliner Max-Reinhardt-Schule eine Schauspielausbildung zu absolvieren (1970-1972). In Berlin hatte er Engagements an der Schaubühne, am Schillertheater und am Maxim-Gorki-Theater; weitere Engagements erhielt er am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg sowie an Theatern in Köln, Frankfurt und Stuttgart.

Sein Debüt vor der Kamera gab Klaußner 1982 mit einer Nebenrolle als Wünschelrutengänger in dem Fernsehspiel "Das Beil von Wandsbek", nach dem Roman von Arnold Zweig. Es folgten vereinzelte Kino- und Fernsehauftritte, ab 1987 stand Klaußner dann regelmäßig in größeren und kleineren Rollen vor der Kamera. In Wolfgang Beckers "Kinderspiele" (1992) spielte er den aufbrausenden Vater der jugendlichen Hauptfigur; in Lars Beckers Ganovendrama "Schattenboxer" (1992) hatte er einen markanten Auftritt als Malermeister, der dem Protagonisten eine Mitfahrgelegenheit anbietet.

1993 übernahm er in der Serie "Adelheid und ihre Mörder" eine feste Rolle als Kripochef (bis 2001). Daneben spielte er fürs Fernsehen unter anderem die Titelrolle des Politikers Björn Engholm in "Einmal Macht und zurück - Engholms Fall" (1994) und gehörte in Nebenrollen zu den Ensembles von Joseph Vilsmaiers Kinodrama "Und keiner weint mir nach" (1996) und Sönke Wortmanns Komödienhit "Das Superweib" (1996). In Helmut Dietls "Rossini - oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief" (1996) spielte er den Anwalt eines Münchner Filmproduzenten, in Hans Christian Schmids hoch gelobtem Psychodrama "23" (1998), über das Schicksal des Hackers Karl Koch, einen Mitarbeiter des Verfassungsschutzes. Schmid besetzte ihn auch in einer kleinen Rolle als Vater in der Jugendbuchverfilmung "Crazy" (2000); für Wolfgang Becker verkörperte Klaußner in "Good Bye, Lenin!" (2003) den in den Westen geflüchteten Vater von Daniel Brühls Hauptfigur.

Einen starken Kinoauftritt hatte Klaußner in dem sozialkritischen Drama "Die fetten Jahre sind vorbei" (2004), als ein von drei jungen Polit-Aktivisten entführter Unternehmer. Der Film war ein internationaler Erfolg und erhielt zahlreiche Auszeichnungen; Klaußner wurde für seine Leistung mit dem Deutschen Filmpreis als Bester Nebendarsteller geehrt.

Im Kino war Klaußner seither in prägnanten Nebenrollen als Geschäftsmann am wirtschaftlichen Abgrund in Christian Petzolds preisgekröntem "Yella" und als Chefarzt in der Krankenhaus-Satire "Die Auschneider" zu sehen. Eine weitere Nominierung für den Deutschen Filmpreis erhielt er für seine Vaterrolle in Hans-Christian Schmids "Requiem". Hauptrollen spielte er an der Seite von Götz George in dem Beziehungsdrama "Der Novembermann" und in Dito Tsintsadzes "Der Mann von der Botschaft", in der Klaußner einmal mehr als Autoritätsperson und Bürokrat zu sehen ist, dessen eingespieltes Leben durch unvorhergesehene Ereignisse aus dem Ruder zu laufen droht. Für diese Rolle erhält er in Locarno den "Goldenen Leoparden".

Mit seiner Swing-Band und einem Programm von Charles-Trenet-Chansons ging Klaußner bereits auf Deutschlandtournee.

2009 sah man Klaußner in zwei ebenso unterschiedlichen wie markanten Kinohauptrollen: In der Tragikomödie "Alter und Schönheit" (2009) spielte er das Mitglied einer alten Clique von Kumpel, die einen Freund beim Sterben begleiten; in Michael Hanekes preisgekrönter Gesellschaftsparabel "Das weiße Band – Eine deutsche Kindergeschichte" verkörperte er den Pfarrer eines deutschen Dorfes, der kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs mit mysteriösen, okkult anmutenden Ereignissen konfrontiert wird - eine Rolle, die ihm den Deutschen Filmpreis einbrachte.

Ebenfalls 2009 arbeitete Klaußner erneut mit Dito Tsintsadze zusammen: Das Kriminaldrama "Mediator" mit Klaußner in der Titelrolle schildert einen Mordfall aus der Perspektive verschiedener Personen. 2010 kam dann "Goethe!" in die Kinos, in dem Klaußner den Vater einer jungen Frau spielte, die eine Liebesaffäre mit dem legendären Frankfurter Dichter und Frauenhelden beginnt.

2011 sah man ihn als Schuldirektor in dem historischen Fußballfilm "Der ganz große Traum", Anfang 2013 als legendären Hotelier Lorenz Adlon in dem hoch gelobten TV-Zweiteiler "Das Adlon. Eine Familiensaga". Ende Februar 2013 startete dann "Invasion" in den deutschen Kinos. Abermals unter der Regie von Dito Tsintsadze übernahm Klaußner darin die Hauptrolle eines Witwers, der in seiner Villa von vermeintlichen Angehörigen seiner verstorbenen Frau belagert wird.

Es folgte ein kleinerer Auftritt als Richter in Bille Augusts "Nachtzug nach Lissabon" (2013) sowie eine Nebenrolle als Historiker Helmut Maurer in der Heinrich-George-Filmbiografie "George" (2013, TV).

Auf der Berlinale 2014 feierten gleich zwei Filme Premiere, in denen Klaußner in Nebenrollen mitwirkte: Feo Aladags "Zwischen Welten", in dem er einen deutschen Oberst in Afghanistan spielte, und Volker Schlöndorffs "Diplomatie", in dem er einen Hauptmann im besetzten Paris des Jahres 1944 verkörperte. Eine historische Figur spielte Klaußner in Oliver Hirschbiegels Drama "Elser" (2015): den berüchtigten Nazi und Reichskriminaldirektor Arthur Nebe, der unter anderen den Hitler-Attentäter Georg Elser verfolgte. Für diese Rolle erhielt Klaußner beim Deutschen Filmpreis 2015 eine Nominierung als Bester Nebendarsteller. Kurz darauf sah man ihn in einer weiteren starken Rolle: als Generalstaatsanwalt Fritz Bauer in Lars Kraumes "Der Staat gegen Fritz Bauer" (2015). Für Steven Spielberg spielte Klaußner in der internationalen Koproduktion "Bridge of Spies - Der Unterhändler" (2015) einen leicht karikierend überzeichneten Stasi-Bürokraten.

Filmografie

2015/2016 Die Stadt und die Macht
Darsteller
 
2015 Freddy Eddy
Darsteller
 
2015 Das Löwenmädchen
Darsteller
 
2014/2015 Bridge of Spies - Der Unterhändler
Darsteller
 
2014/2015 Der Staat gegen Fritz Bauer
Darsteller
 
2014/2015 Elser
Darsteller
 
2014-2016 Chamissos Schatten
Sprecher
 
2013/2014 Diplomatie
Darsteller
 
2013/2014 Zwischen Welten
Darsteller
 
2012/2013 George
Darsteller
 
2012/2013 Nachtzug nach Lissabon
Darsteller
 
2012 Wettbewerb
Darsteller
 
2012 Das Adlon. Eine Familiensaga
Darsteller
 
2010/2011 Die verlorene Tochter
Darsteller
 
2010/2011 Der ganz große Traum
Darsteller
 
2010-2012 Invasion
Darsteller
 
2010 Zwiebelfische – Jimmy Ernst, Glückstadt-New York
Sprecher
 
2010 Aghet - Ein Völkermord
Mitwirkung
 
2009/2010 Goethe!
Darsteller
 
2009/2010 Das letzte Schweigen
Darsteller
 
2008/2009 Das weiße Band - Eine deutsche Kindergeschichte
Darsteller
 
2008-2011 Ein Leben auf Probe
Darsteller
 
2008 Der Vorleser
Darsteller
 
2007/2008 Alter und Schönheit
Darsteller
 
2007/2008 Mediator
Darsteller
 
2007 Nicht nah genug
Darsteller
 
2006/2007 Free Rainer - Dein Fernseher lügt
Darsteller
 
2006/2007 An die Grenze
Darsteller
 
2006/2007 Der Novembermann
Darsteller
 
2006/2007 Yella
Darsteller
 
2006/2007 Die Aufschneider
Darsteller
 
2006/2007 Taubers Angst
Darsteller
 
2006 Aus der Traum...
Darsteller
 
2005/2006 Der Mann von der Botschaft
Darsteller
 
2005/2006 Falsches Spiel
Darsteller
 
2005 Die Luftbrücke - Nur der Himmel war frei
Darsteller
 
2005 Solo für Schwarz: Tod im See
Darsteller
 
2004-2006 Requiem
Darsteller
 
2004 Ausreisser
Darsteller
 
2004 Carola Stern - Doppelleben
Darsteller
 
2003/2004 Die fetten Jahre sind vorbei
Darsteller
 
2003 Auf dünnem Eis
Darsteller
 
2003 Hamlet X
Darsteller
 
2002 Schatten
Darsteller
 
2001-2003 Good Bye, Lenin!
Darsteller
 
1999/2000 Crazy
Darsteller
 
1999 Urlaub auf Leben und Tod - Eine Familie hält zusammen
Darsteller
 
1999 Ganz unten, ganz oben
Darsteller
 
1998 23
Darsteller
 
1997/1998 Mango mortale
Darsteller
 
1997 Das Böse
Darsteller
 
1996/1997 Ausgespielt
Darsteller
 
1996/1997 Hotel Morgana
Darsteller
 
1996 Rossini - oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief
Darsteller
 
1996 Brittas Entscheidung
Darsteller
 
1995/1996 Das Superweib
Darsteller
 
1995/1996 Und keiner weint mir nach
Darsteller
 
1994 Inkasso
Darsteller
 
1993/1994 Kleine Fische
Darsteller
 
1992/1993 Die Denunziantin
Darsteller
 
1992/1993 Die indische Ärztin - Die Hochzeit
Darsteller
 
1991/1992 Schattenboxer
Darsteller
 
1991/1992 Kinderspiele
Darsteller
 
1991 Auge um Auge
Darsteller
 
1991 Kollege Otto
Darsteller
 
1990/1991 Im Kreise der Lieben
Darsteller
 
1989 Die Staatskanzlei
Darsteller
 
1988/1989 Schmutzarbeit
Darsteller
 
1988/1989 Europa, abends
Darsteller
 
1987/1988 Tod eines Freundes
Darsteller
 
1987 Ich warte unten
Darsteller
 
1987 Banka und Nil
Darsteller
 
1986 Nr. 8 - Aus Berichten der Wach- und Patrouillendienste
Darsteller
 
1984/1985 Das Rätsel der Sandbank
Darsteller
 
1983/1984 Der Beginn aller Schrecken ist Liebe
Darsteller
 
1982/1983 Ziemlich weit weg
Darsteller