Deutsches Kino reist nach Russland

15.11.2012 | 15:24 Uhr

Deutsches Kino reist nach Russland

Kurz vor Winterbeginn bringt German Films zusammen mit dem Goethe-Institut Russland traditionell deutsches Kino in russische Kinosäle. Schon zum elften Mal präsentiert das Festival des deutschen Films in Moskau deutsche Filme dem dortigen Kinopublikum. In Nowosibirsk ist das Festival zum fünften Mal, in St. Petersburg zum neunten Mal zu Gast. Die Regisseure Toke C. Hebbeln, Christian Stahl, Pia Strietmann, Christian Zübert, Brigitte Maria Bertele und Pola Beck, die Produzentin Susann Schimk und die Schauspieler August Diehl, Vicky Krieps, Albrecht Schuch, Elmar Wepper, Luise Heyer und Tomas Lemarquis werden ihre Filme vor Ort in Russland vorstellen.

In Moskau (5. – 11. Dezember), der Hauptspielstätte des Festivals, startet das Festival im Kino 35 mm mit dem DDR-Drama "Wir wollten aufs Meer" (UFA Cinema, Frisbeefilms). Regisseur Toke C. Hebbeln und Hauptdarsteller August Diehl stellen ihren Film dort vor. Auch die Vorführung des Dokumentarfilms "Gangsterläufer" findet in Anwesenheit von Regisseur Christian Stahl statt. Zum Abschluss des Festivals wird mit "Die Vermessung der Welt" von Detlev Buck (Boje Buck Produktion, DE/AU) erstmals ein 3D-Film im Festival gezeigt. Dazu reisen die Darsteller Vicky Krieps und Albrecht Schuch nach Moskau.

Weitere Filme in der Hauptstadt sind "Am Himmel der Tag" von Pola Beck (ALIN Filmproduktion, Osiris Media, HFF Potsdam-Babelsberg), "Der Brand" von Brigitte Maria Bertele (Filmsyndikat), "Dreiviertelmond" (d.i.e film), "Russendisko" von Oliver Ziegenbalg (Black Forste Films, SevenPictures Film), "Das System – alles verstehen heißt alles verzeihen" von Marc Bauder (Frisbeefilms, The Post Republic, Bauderfilm), "Tage die bleiben" (Toccata Film, Esperanto Entertainment), "Was bleibt" von Hans-Christian Schmid (23/5 Filmproduktion), "Westwind" von Robert Thalheim (credofilm) und der Kinderfilm "Sams im Glück" von Peter Gersina (Collina Filmproduktion, Universum Film, B.A. Produktion). Der Dokumentarfilm "Gerhard Richter - Painting" von Corinna Belz (Zero One Film, Terz Film) wird nicht nur innerhalb des Festivals gezeigt, sondern es findet noch einmal eine zweite Vorführung im passenden Ambiente der Kunstgalerie NCCA statt.

Auch werden die Kurzfilme "Atlas" von Aike Arndt, "From Dad to Son" von Nils Knoblich und "Hurdy Gurdy" von Daniel Seideneder und Daniel Pfeffer (EE/DE) als Vorfilme der Langspielfilme gespielt und die German Films Kurzfilmrolle "Next Generation Short Tiger" aufgeführt, die von Nachwuchsregisseurin Maryna Shchipak präsentiert wird. Das Goethe Institut hat vom 10. bis 12. Dezember einen Programmschwerpunkt mit Filmen von Regisseur Dominik Graf im Festival. Er reist mit seiner Frau und Oscar®-Preisträgerin Caroline Link nach Moskau.

In Nowosibirsk (28. November – 2. Dezember) wird das Festival, das im Kino Podeba stattfindet, von "Tage die bleiben" in Anwesenheit der Regisseurin Pia Strietmann eröffnet. Bei der Vorführung von "Dreiviertelmond" wird Regisseur Christian Zübert zugegen sein. Weitere Filme im Programm sind wie auch schon in Moskau "Am Himmel der Tag", "Das System – Alles verstehen heißt alles verzeihen", "Der Brand", "Gerhard Richter - Painting", "Gnade", "Russendisko", "Sams im Glück", "Gangsterläufer", "Westwind" und "Was bleibt". Auch werden wieder die Kurzfilme "Atlas", "From Dad to Son" und "Hurdy Gurdy" und die German Films Kurzfilmrolle "Next Generation Short Tiger" präsentiert.

Als Letztes reisen die deutschen Filme nach St. Petersburg ins Kino Aurora (13. – 16. Dezember). Eröffnet wird das Festival hier von "Dreiviertelmond" in Anwesenheit von Regisseur Christian Zübert und Hauptdarsteller Elmar Wepper. "Westwind" wird vor Ort von Produzentin Susann Schimk und Hauptdarstellerin Luise Heyer vorgestellt. Zur Vorführung von "Der Brand" wird Regisseurin Brigitte Maria Bertele, zu "Am Himmel der Tag" Regisseurin Pola Beck und Darsteller Tomas Lemarquis vor Ort sein. Weiterhin werden in St. Peterburg "Was bleibt", "Sams im Glück", "Kriegerin" von David Wnendt (MAFILM Martens Film- und Fernsehproduktions GmbH), "Gnade", "Halt auf freier Strecke" von Andreas Dresen (Rommel Filmproduktion), "This ain't California" von Marten Persiel (Wildfremd Production) und die Kurzfilmrolle "Next Generation Short Tiger" zu sehen sein.

Quelle: www.german-films.de

M D M D F S S
 
1
 
2
 
 
4
 
 
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
 
 
14
 
15
 
16