Deutscher Filmpreis 2012: die Gewinner

27.04.2012 | 21:32 Uhr

Deutscher Filmpreis 2012: die Gewinner

Am 27. April 2012 wurden in Berlin die Deutschen Filmpreise 2012 verliehen. Die goldene Lola für den Besten Film ging an das Drama "Halt auf freier Strecke".

Der Film über einen 40jährigen Familienvater, der an einem Gehirntumor stirbt, erhielt insgesamt vier der begehrten Trophäen. So wurden Milan Peschel als Bester Hauptdarsteller, Otto Mellies als Bester Nebendarsteller und Andreas Dresen für die Beste Regie geehrt. Für Dresen ist es nach "Wolke 9" (2009) der zweite Deutsche Filmpreis.

Der zahlenmäßig große Gewinner des Abends war "Anonymus", mit sechs Lolas u.a. für Beste Kamera, Besten Schnitt und Bestes Szenenbild.

Der Ehrenpreis des Abends ging an den Kameramann Michael Ballhaus.

Erstmalig wurde im Rahmen der Verleihung des Deutschen Filmpreises in diesem Jahr der Bernd Eichinger Preis vergeben. Der Preis zu Ehren des im vergangenen Jahr verstorbenen Filmproduzenten und Gründungsvaters der Deutschen Filmakademie ging an Michael "Bully" Herbig.

Der Deutsche Filmpreis ist mit Preisgeldern in einer Gesamthöhe von 2,955 Mio. Euro des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) die höchst dotierte Auszeichnung für den deutschen Film und wird von Kulturstaatsminister Bernd Neumann verliehen.

Die von Jessica Schwarz und Elyas M'Barek moderierte Gala fand im Berliner Friedrichstadtpalast statt.

Die Gewinner in den einzelnen Kategorien:

Bester Spielfilm in Gold
Halt auf freier Strecke

Bester Spielfilm in Silber
Barbara

Bester Spielfilm in Bronze
Kriegerin

Bester Dokumentarfilm
Gerhard Richter - Painting

Bester Kinderfilm
Wintertochter

Bestes Drehbuch
David Wnendt (Kriegerin)

Beste Regie
Andreas Dresen (Halt auf freier Strecke)

Beste darstellerische Leistung - weibliche Hauptrolle
Alina Levshin (Kriegerin)

Bester darstellerische Leistung - männliche Hauptrolle
Milan Peschel (Halt auf freier Strecke)

Beste darstellerische Leistung - weibliche Nebenrolle
Dagmar Manzel (Die Unsichtbare)

Bester darstellerische Leistung - männliche Nebenrolle
Otto Mellies (Halt auf freier Strecke)

Beste Kamera / Bildgestaltung
Anna J. Förster (Anonymus)

Bester Schnitt
Peter R. Adam (Anonymus)

Bestes Szenenbild
Sebastian Krawinkel (Anonymus)

Bestes Kostümbild
Lisy Christl (Anonymus)

Bestes Maskenbild
Björn Rehbein, Heike Merker (Anonymus)

Beste Filmmusik
Lorenz Dangel (Hell)

Beste Tongestaltung
Hubert Bartholomae, Manfred Banach (Anonymus)

Quelle: www.deutscher-filmpreis.de