19,1 Millionen Euro Referenzförderung der FFA für die erfolgreichsten Produzenten und Verleiher deutscher Filme des Jahres 2011

03.04.2012 | 14:16 Uhr

19,1 Millionen Euro Referenzförderung der FFA für die erfolgreichsten Produzenten und Verleiher deutscher Filme des Jahres 2011

Die FFA hat in diesem Jahr 19,1 Mio. Euro Referenzmittelförderung an die wirtschaftlich und künstlerisch erfolgreichsten deutschen Produzenten, Verleiher und Kurzfilmer des letzten Kinojahres vergeben. Neben der Constantin Film GmbH, die in der Kategorie "Produktion" mit insgesamt sechs Filmen (u.a. "Die drei Musketiere" in 3D, "Der Gott des Gemetzels") rund 1,35 Mio. Euro erhält, erreicht die Barefoot Films GmbH allein durch den besucherstärksten Film des Jahres 2011 "Kokowääh" eine Fördersumme in Höhe von 1,25 Mio. Euro. Die dritthöchste Fördersumme, rund 976.000 Euro, geht an die Rat Pack Filmproduktion, die an der diesjährigen Referenz-Ausschüttung mit fünf Produktionen (u.a. "Wickie auf großer Fahrt" in 3D, "Vorstadtkrokodile 3") beteiligt ist.

Die künstlerisch erfolgreichsten Filme 2011 bei Festivals und Auszeichnungen sind die Neue Road Movies Produktion mit "Pina" (Deutscher Filmpreis, Europäischer Filmpreis), der von Tradewind Pictures produzierte Dokumentarfilm "Chandani und ihr Elefant" (u.a. Deutscher Filmpreis, Goldener Spatz Gera) sowie die von Ariel Films hergestellte deutsch-israelische Koproduktion "Lebanon", die u.a. den Goldenen Löwen in Venedig gewann.

In der Kategorie "Verleih" konnte die Constantin Film Verleih GmbH mit der höchsten Punktzahl aufwarten: Mit insgesamt 15 Filmen erreicht das Unternehmen eine Fördersumme von rund 940.000 Euro, gefolgt von Sony Pictures Releasing GmbH mit rund 347.000 Euro für vier erfolgreich in den Kinos gestarteten Filme sowie der Warner Bros. Entertainment GmbH, die für sechs Filme eine Fördersumme von rund 344.000 Euro erhält.

Ingesamt werden bei der Referenzproduktionsförderung in diesem Jahr rund 14,2 Mio. Euro ausgeschüttet, die sich auf 79 Filme verteilen. Pro verkaufter Kinokarte und Festivalpunkt ergibt sich ein Förderbetrag von 46 Cent. In der Referenzabsatzförderung werden rund 4,2 Mio. Euro für 77 Filme aus den Kategorien Spiel-, Kinder- und Dokumentarfilm vergeben. Pro Besucher werden 20 Cent angesetzt. Bei der Kurzfilmförderung gibt es für die Mindestpunktzahl von 10 Punkten einen Betrag in Höhe von 3.395 Euro.

Quelle: www.ffa.de

M D M D F S S
 
 
 
 
 
 
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
 
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
 
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
 
 
24
 
25
 
26