Rübezahls Hochzeit

Rübezahls Hochzeit

Deutschland 1916, Spielfilm

Rübezahls Hochzeit


Der Kinematograph, Nr. 517, 22.11.1916


(...) Was Wegener in seinem geschickt angelegten Reklamevortrag damals in der Philharmonie verhieß, ist gewiss nicht erfüllt, aber trotzdem stellt dieser erste Versuch, lyrische Bilder zu schaffen, eine recht interessante und auch vom Theaterbesitzerstandpunkt aus wertvolle Leistung dar. Der feine Humor, das vorzügliche Spiel und die herrlichen Landschaftsbilder werden überall Beifall finden, und man versteht es durchaus, daß große führende Theater des Westens sich den Wegenerfilm zu recht achtbaren Leihmieten sicherten. Der Gesamteindruck bei der Vorführung im Residenztheater war außerordentlich tief, das ist nicht zuletzt das Verdienst des Kapellmeisters Forsch, der zu der Symphonie des Bildes auch die rechte Symphonie der Töne fand. Das bedeutend verstärkte Orchester bot klassische und moderne Weisen in einer Ausführung, wie man sie selten in einem Lichtspielhause findet.