Thomas-Strittmatter-Preis 2012 vergeben

16.02.2012 | 15:24 Uhr

Thomas-Strittmatter-Preis 2012 vergeben

Die diesjährigen Gewinner des Thomas-Strittmatter-Preises sind Michael Baumann und Sabine Westermaier für das Buch zu "Habib Rhapsody". Es erzählt die Geschichten von fünf Menschen, die alle an einem Platz in Stuttgart leben und mit ihren kleinen und großen Lebenslügen zu kämpfen haben. In ihrem Mikrokosmos zwischenmenschlicher Verflechtungen erleben sie Tiefschläge, aber auch Glücksmomente und lernen sich selbst besser kennen. Der Film wird von Michael Baumann selbst verfilmt und von der Stuttgarter Produktionsfirma Indi Film produziert. Baumann hat als Kulisse für sein Ensemblestück den Stuttgarter Wilhelmsplatz ins Auge gefasst. Die Dreharbeiten sollen im Sommer 2012 beginnen.

In seiner Laudatio lobte Juror Bernd Lange besonders, dass die Autoren menschliche Schicksale mit Spannung, Anteilnahme und Humor verknüpfen und die verschiedenen Handlungsstränge kunstvoll miteinander verflechten. Statt Allgemeinplätze mit den Stereotypen medial angeheizter Integrationsdebatten zu schildern, fordere die Geschichte um Habib, seinen Sohn Neco und viele andere Bewohner des Stuttgarter Wilhelmsplatzes die Zuschauer auf, Vorurteile abzulegen. Sie öffne den Blick auf Charaktere, die aus der Wirklichkeit gegriffen scheinen, ihre Sorgen und Nöte. "Habib Rhapsody" sei damit eine Geschichte, die darauf aufmerksam macht, wie nah man selbst dem vermeintlich Fremden ist.

Aus 35 Einreichungen hatten neben "Habib Rhapsody" zwei weitere Drehbücher die Juroren beeindruckt, nachdem diese die Werke in anonymisierter Form gelesen hatten. Für alle Nominierten bedeutete dies bereits ein Preisgeld von 2.500 Euro. Darüber freuen dürfen sich Stephan Lacant und Karsten Dahlem für "Freier Fall" und Dennis Todorovic für "Schwester Weiss". "Freier Fall" erhielt bereits eine Produktionsförderung der MFG und wird in Kürze unter der Regie von Stephan Lacant mit der Baden-Badener Kurhaus Production in Baden-Württemberg verfilmt. Der gebürtige Baden-Württemberger Dennis Todorovic feierte sein erfolgreiches Regiedebüt 2011 mit "Sascha" und sucht derzeit eine Produktionsfirma für sein neues Projekt "Schwester Weiss".
Die Jury bestand aus Bernd Lange (Autor, u.a. "Was bleibt", "Sturm"), Dr. Christian Lüffe (Goethe-Institut München), Samir (Produzent Dschoint Ventschr, u.a. "Räuberinnen", "Das Fräulein") und Susan Schulte (Dramaturgin, Lehraufträge u.a. an der Filmakademie Baden-Württemberg).

Mit dem Thomas-Strittmatter-Preis, ehemals Baden-Württembergischer Drehbuchpreis, werden Autoren und Autorinnen ausgezeichnet, die qualitativ hochwertige Fernseh- oder Kinostoffe mit Baden-Württemberg-Bezug entwickeln. Er wird in diesem Jahr zum 14. Mal vergeben. Bisher wurden bereits elf der preisgekrönten Drehbücher - sowie neun nominierte Bücher - verfilmt. Darunter z.B. "Vier Minuten" von Chris Kraus, der knapp eine halbe Million Zuschauer ins Kino lockte, "Es kommt der Tag" von Susanne Schneider und "Wer Wenn Nicht Wir" von Andres Veiel, der für den Film auf der letztjährigen Berlinale mit dem Alfred-Bauer-Preis ausgezeichnet wurde.

Quelle: Filmförderung Baden-Württemberg

M D M D F S S
 
 
 
1
 
2
 
 
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
 
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
 
26
 
27