Monika Grütters vergibt Produktionsförderungen für Kurzfilme

06.04.2017 | 12:33 Uhr

Monika Grütters vergibt Produktionsförderungen für Kurzfilme

Am 30. März 2017 beriet die von Kulturstaatsministerin Grütters berufene Jury aus Fachleuten der Filmbranche über die Filmvorhaben, die sich um die diesjährige Kurzfilm-Produktionsförderung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien bewarben. Aus insgesamt 83 Anträgen wurden 18 Projekte zur Förderung vorgeschlagen.Den Empfehlungen der unabhängigen Jury folgend, fördert Staatsministerin Grütters die nachfolgend genannten Kurzfilmvorhaben mit einem Gesamtvolumen in Höhe von 250.850 Euro.

Es handelt sich um folgende Projekte:

Titel: "Die Nacht"
Herstellung: Colmenares Morales & Partner GbR (Jessica Neubauer), Köln
Regie: Ahmad Saleh
Fördersumme: 10.000 Euro
Genre: Animation / Drama
Inhalt: Eine Mutter, die seit vielen Jahren nicht schlafen kann, trifft einen Geschichtenerzähler, dessen Erzählungen schlaflose Seelen zur Ruhe bringen.

Titel: "Bester Mann"
Herstellung: FunFairFilms GmbH (Philipp Fussenegger), Köln
Regie: Florian Forsch
Fördersumme: 15.000 Euro
Genre: Fiktion / Drama
Inhalt: Ein Film über die Machtmechanismen von sexueller Gewalt an Jugendlichen. Der junge Außenseiter Kevin (15), gemobbt von seinen Dorfkameraden freundet sich mit dem rechtsradikalen Bennie (29) an, der Kevin als Stricher ausnutzt.

Titel: "Eure Kinder"
Herstellung: Interzone Pictures (Klaus Maeck), Hamburg
Regie: Aron Krause
Fördersumme: 15.000 Euro
Genre: Musikfilm
Inhalt: Ein praller, genreübergreifender Film von Kindheit und Erwachsenwerden, erster Liebe und Coming-of-Age, voller Zitate und Anspielungen vor dem gesellschaftlichen und popkulturellen Hintergrund des letzten Vierteiljahrhunderts.

Titel: "Tithonos & die Göttin der Morgenröte"
Herstellung: sublunare welt (Jörg Weidner), Leipzig
Regie: Jörg Weidner
Fördersumme: 15.000 Euro
Genre: Puppentrickfilm
Inhalt: Die Göttin der Morgenröte ist dazu verflucht Sterbliche zu lieben. Einer der Liebhaber - Prinz Tithonos - soll ewig an ihrer Seite bleiben und erhält von Zeus die Unsterblichkeit. Unglücklicherweise wurde ihm nicht die ewige Jugend gegeben.

Titel: "Deliveroo Riders"
Herstellung: Lukas Link, Freigericht
Regie: Lukas Link
Fördersumme: 10.000 Euro
Genre: Dokumentarfilm
Inhalt: Eine Fahrt zwischen Lifestyle und Ausbeutung: Daniel, Auslieferer für Deliveroo, überzeugt seine Kolleginnen/Kollegen vom Arbeitskampf.

Titel: "Der Kupfermann"
Herstellung: Reynard Films (Georg Neubert), Leipzig
Regie: Georg Neubert, Katharina Weser
Fördersumme: 15.000 Euro
Genre: Fiktion / Drama
Inhalt: Bertram verbringt seinen Lebensabend allein in seinem einfachen Haus am See. Um sich von seiner Einsamkeit abzulenken, baut er einen kupfernen Taucheranzug. Doch je weiter das Projekt voranschreitet, desto mehr holt ihn seine Vergangenheit ein.

Titel: "Fantasy Sentences"
Herstellung: Flaneur Films (Zsuzsanna Kiraly), Berlin
Regie: Dane Komljen
Fördersumme: 15.000 Euro
Genre: Experimentalfilm
Inhalt: Die letzten Neujahrsfeierlichkeiten. Ein Geburtstagsfest. Schwimmen im See. 30 Jahre später, wilde Tiere unter Baumkronen, Büsche wachsen auf Betondächern. Ein Film in zwei Bewegungen, verbunden durch eine Geschichte, in der sich Menschen in Füchse verwandeln. Sie erklingt wie eine Gutenachtgeschichte.

Titel: "Licht und Schatten"
Herstellung: Claire Walka Film Gestaltung (Claire Walka), Hamburg
Regie: Claire Walka
Fördersumme: 13.850 Euro
Genre: Dokumentarfilm
Inhalt: Henning Geisler arbeitet in zwei harten Jobs. Er ist Türsteher und Erzieher im Drogenentzug für Jugendliche. Mit Offenheit, Humor und einem großen Verantwortungsbewusstsein stellt er sich den Herausforderungen zwischen Licht und Schatten.

Titel: "Karl"
Herstellung: Christian Schega, Ludwigsburg
Regie: David N. Koch
Fördersumme: 15.000 Euro
Genre: Fiktion / Drama (mit Animationsteilen)
Inhalt: Karl ist ein älterer Herr und lebt allein. Sein Leben verläuft in immer gleichen Mustern. Bis eines Tages ein Plastiksack der Altkleidersammlung vor seiner Tür liegt - und alles verändert…

Titel: "Milch und Märchen"
Herstellung: Karsten Matern Filmproduktion (Karsten Matern), Berlin
Regie: Gerhard Funk
Fördersumme: 15.000 Euro
Genre: Animation
Inhalt: Yura, der 6-jährige Protagonist des Films, erlebt jeden Tag als eine Reihe von Abenteuern.
Durch einen dieser Tage begleiten wir ihn. Sein Handeln und seine Kommentare eröffnen dabei Einblicke in eine Weltsicht, die nicht mehr die unsere ist, an die wir uns aber nur zu gut erinnern.

Titel: "Lost Dreams"
Herstellung: David Vajda, Berlin
Regie: David Vajda, Saša Vajda
Fördersumme: 12.000 Euro
Genre: Experimenteller Dokumentarfilm
Inhalt: Ein Heroinabhängiger aus Berlin verfilmt unter eigener Regie einen wiederkehrenden Traum. Der Film begleitet ihn bei diesem kreativen Prozess und dokumentiert eine groteske Inszenierung zwischen Heroinkonsum und Textproben, zwischen Kunst und Abgrund.

Titel: "Kleptomami"
Herstellung: Blikfilm GmbH (Tilman Kolb), Berlin
Regie: Pola Beck
Fördersumme: 15.000 Euro
Genre: Fiktion / Komödie
Inhalt: Als ein Kaufhausdetektiv den Kinderwagen einer jungen Mutter filzt, findet er mehr, als er sich jemals hätte vorstellen können.

Titel: "Tara and the Blue"
Herstellung: NY Monkey F. Groß V. Priefer GbR (Veronica Priefer), Hamburg
Regie: Pol Ponsarnau
Fördersumme: 15.000 Euro
Genre: Fiktion / Drama
Inhalt: Die 20-jährige Tara lebt in einer mediterranen Kleinstadt. Ein eintöniges Leben, das sich zwischen harter Arbeit, Trap-Musik und Party-Freunden dahinschleppt. Als sich unerwartet die Möglichkeit nach einem Ausweg bietet, trifft Tara eine riskante Wahl.

Titel: "Going Around"
Herstellung: Thomas Stellmach Animation (Thomas Stellmach), Kassel
Regie: Thomas Stellmach
Fördersumme: 15.000 Euro
Genre: Zeichentrickfilm/3D-Computer-Animation
Inhalt: Stilistisch orientiert am Zeichenstil Wilhelm Buschs, wird das bekannte Grimm-Märchen Rotkäppchen mit Hilfe von Wundertrommeln neu belebt: Lamm, Metzger und Jäger begegnen sich nach einer wilden Verfolgungsjagd in der Hütte des Großvaters - und am Ende ist alles Wurst.

Titel: "Nach Parchim"
Herstellung: Johanna Huth, Berlin
Regie: Johanna Huth, Julia Gechter
Fördersumme: 10.000 Euro
Genre: Dokumentarfilm
Inhalt: Heimisch werden in der Fremde. Wie geht das? Zwei Menschen: Munir, acht Jahre alt, seit sechs Monaten in Parchim, geflüchtet aus Syrien. Ursula, 91 Jahre alt, seit 72 Jahren in Parchim, geflüchtet aus Ostpreußen. Zwei Leben an deren Anfängen eine Flucht steht. Wie werden sie aufeinander reagieren?

Titel: "Fließende Grenze"
Herstellung: Miko Film GmbH (Faysal Omer), Hamburg
Regie: Joana Vogdt
Fördersumme: 15.000 Euro
Genre: Fiktion / Komödie
Inhalt: 1980, Grenzgebiet: Mitten durch den Schaalsee verläuft die bürokratisch genau festgelegte „fließende Grenze“ zwischen BRD und DDR. Eines Nachts verschiebt ein Sturm eine Boje der Grenzlinie. Während Grenz- und Messtrupps von Ost und West akribisch versuchen, die Ordnung wieder herzustellen, werfen zwei Landvermesser ihre Vorurteile über Bord und reißen für kurze Zeit die Grenze zwischen sich nieder.

Titel: "Early Birds"
Herstellung: Signed Media Produktion GmbH & Co KG (Jean-Alexander Ntivyihabwa), Hamburg
Regie: Benjamin Kempf-Siemens, Rainer Binz
Fördersumme: 15.000 Euro
Genre: Fiktion / Tragikomödie
Inhalt: Was bedeutet es, in Würde zu altern? Drei Rentner, die mit ihrer Minirente in Untermiete leben, wollen sich auf ihrem letzten Lebensabschnitt noch einmal richtig spüren. Um der Tristesse aus Alltag und Altersarmut zu entkommen, planen sie den großen Coup.

Titel: "Der kleine Lüfter"
Herstellung: Morphies Production UG (Paul Maresch), Stuttgart
Regie: Sveta Yuferova, Linus Stetter
Fördersumme: 15.000 Euro
Genre: Animation
Inhalt: Eine bezaubernde Geschichte über den kleinen Lüfter, der auf der Suche ist. Doch da wo es am schönsten ist, passiert Unerwartetes.

Der Jury Produktionsförderung Kurzfilm gehörten für die Sitzung am 30. März 2017 an: Dr. Cathy de Haan (Produzentin, Filmkuratorin), Christine Haupt (Produzentin), Olaf Held (Regisseur), Björn Jensen (Produzent, Produktionsberater), Katharina Rinderle (Produzentin).

Der nächste Einreichtermin für die Produktionsförderung Kurzfilm wird voraussichtlich Ende Januar/Anfang Februar 2018 sein. Der genaue Termin wird im Vorfeld im Internet unter www.kulturstaatsministerin.de/filmfoerderung bekanntgegeben. Dort sind zudem die aktuelle Filmförderungsrichtlinie, Antragsformulare und Merkblätter abrufbar.

Quelle: www.kulturstaatsministerin.de

M D M D F S S
 
 
 
1
 
2
 
 
 
 
6
 
7
 
8
 
 
 
 
12
 
13
 
14
 
 
16
 
 
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23