Deutscher Fokus beim Durban International Film Festival

04.07.2017 | 09:33 Uhr

Deutscher Fokus beim Durban International Film Festival

Das Durban International Film Festival (13. – 23. Juli 2017), eines der bedeutendsten und ältesten auf dem afrikanischen Kontinent, richtet einen Schwerpunkt auf Kino aus Deutschland. Bei seiner 38. Ausgabe werden zehn Filme von deutschen FilmemacherInnen in einem "Focus Germany" gezeigt. Dieser wird in Zusammenarbeit mit German Films, dem Goethe-Institut und der deutschen Botschaft in Südafrika organisiert. Insgesamt sind 26 deutsche Filme und Koproduktionen in Durban programmiert.

Die Auswahl an Filmen im "Focus Germany", von denen die meisten schon bei wichtigen internationalern Festivals erfolgreich liefen, umfasst unter anderem Historisches, Dokumentarisches, Komödie, Psychotriller und einen Road-Trip.

Mariette Rissenbeek, Geschäftsführerin von German Films, dazu:  "Die Stärke des deutschen Kinos der Gegenwart ist seine große Bandbreite. So haben in den letzten Jahren sowohl Filme über deutsche Geschichte, als auch über ganz persönliche Themen internationale Erfolge erreicht. Durban ist eine ideale Plattform, um aktuelles deutsches Filmschaffen zu präsentieren, verfügt es doch als ältestes Festival in Afrikas Süden über viel Renommee und auch über ein sehr engagiertes Publikum."

Insgesamt sieben RegisseurInnen und Schauspieler präsentieren ihre "Focus Germany"-Beiträge vor Ort in Durban. Fatih Akins "Tschick" wird von den beiden jungen Hauptdarstellern Anand Batbileg und Tristan Göbel in einem Q&A nach einem Gala Screening vorgestellt.

Doris Dörrie, eine der bekanntesten deutschen Regisseurinnen, kommt zur Vorführung ihres Films "Grüsse aus Fukushima". Weiterhin gibt sie eine Masterclass im Rahmen des Training- und Mentoren-Programms Talents Durban für afrikanische DrehbuchautorInnen und RegisseurInnen. Auch Anand Batbileg and Tristan Göbel werden sich bei Networking-Veranstaltungen des Programmes mit den Teilnehmenden austauschen. Für Talents Durban kooperiert das Festival mit Berlinale Talents, unterstützt vom Goethe-Institut und der deutschen Botschaft.

Weiterhin vor Ort sind Christian Schwochow, Regisseur von "Paula", der dieses Jahr Weltpremiere beim Festival in Locarno feierte, Stephan Rick von "Die dunkle Seite des Mondes" (u.a. in Zürich, Peking und Shanghai zu sehen) sowie die Dokumentarfilmregisseurinnen Petra Epperlein ("Karl Marx City") und Karin Steinberger ("Das Versprechen").

Alle deutschen Filme und Koproduktionen beim Durban International Film Festival 2017…

Quelle: www.german-films.de

M D M D F S S
 
 
1
 
2
 
 
 
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
 
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
 
 
20