Drei Stummfilm-Konzerte mit Günter A. Buchwald

30.06.2014 | 11:21 Uhr

Drei Stummfilm-Konzerte mit Günter A. Buchwald

Der Freiburger Stummfilmmusiker Günter A. Buchwald begleitet am 6. Juli um 16 Uhr im Zeughauskino Berlin Fritz Langs und Thea von Harbous Deutung des Nibelungenlieds "Die Nibelungen" aus dem Jahr 1924. Günter A. Buchwald, der Flügel wie auch Violine spielt, zählt zu den international renommierten Stummfilm-Musikern. Zuletzt waren seine Auftritte in Berlin im Rahmen der Berlinale-Retrospektive Ästhetik der Schatten zu erleben.

Fritz Lang griff mit seinem Film "Die Nibelungen" ein mittelalterliches Heldenepos auf, das seit seiner Wiederentdeckung im 18. Jahrhundert vielfach als nationaler Mythos der Deutschen gefeiert wurde. Während das Nibelungenlied das mittelalterliche Rittertum einer schonungslosen Analyse unterzieht, antwortet der Nibelungenfilm auf die katastrophale Erfahrung des Ersten Weltkriegs, aber auch auf zeitgeschichtliche Phänomene wie die florierenden Rassenlehren oder die Neubestimmung der Rolle der Frau in der Gesellschaft.

Anlass der Vorführung ist das Erscheinen des Buchs "Durchkreuzte Helden: Das 'Nibelungenlied' und Fritz Langs Film 'Die Nibelungen' im Licht der Intersektionalitätsforschung". Der am Institut für deutsche Literatur der Humboldt-Universität zu Berlin herausgegebene Band fragt nach Diskriminierungsstrategien in Fritz Langs Film sowie im Roman "Das Nibelungenbuch" (1923) seiner Frau Thea von Harbou, die auch das Drehbuch für den Film schrieb.

Der Eintrittspreis beträgt am 6. Juli 10,- Euro. Weitere Informationen zu Günter A. Buchwald finden Sie auf dieser Seite, Informationen zum Band "Durchkreuzte Helden" auf dieser Website.

Im Rahmen der Retrospektive "Der globale Krieg. Der Erste Weltkrieg und das Kino" wird Günter A. Buchwald am 8. Juli um 19.30 Uhr einen Klassiker der Dokumentarfilmgeschichte begleiten: "The Battle of the Somme". Der 1916 vom britischen "War Office" hergestellte Film, der den damaligen Zuschauern wie nie zuvor authentisch wirkende Aufnahmen vom Kriegsschauplatz vermittelte, gilt als der wichtigste zeitgenössische Kriegsfilm. Allein in Großbritannien sahen ihn über 20 Millionen Zuschauer.

Am 9. Juli um 19.30 Uhr begleitet Günter A. Buchwald den dänischen Spielfilm "Die Waffen nieder!" aus dem Jahr 1915, der nach dem damals weltbekannten Roman der österreichischen Pazifistin und Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner aus dem Jahr 1889 entstand. Die literarische Vorlage wurde vom später als Regisseur gefeierten Carl Theodor Dreyer bearbeitet.

Der Eintrittspreis zu den Stummfilm-Konzerten "The Battle of the Somme" und "Die Waffen nieder!" beträgt jeweils 5,- Euro. Weitere Informationen zu "The Battle of the Somme" finden Sie auf dieser Seite, Informationen zu Die Waffen nieder! hier.

Quelle: www.zeughauskino.de

M D M D F S S
 
 
1
 
2
 
 
 
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
 
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17