Acht deutsche Produktionen und Koproduktionen beim 17. Hamptons International Film Festival

28.09.2009 | 10:47 Uhr

Acht deutsche Produktionen und Koproduktionen beim 17. Hamptons International Film Festival



Deutschland ist auf dem Hamptons International Film Festival (08.-12. Oktober 2009) mit insgesamt acht deutschen Produktionen und internationalen Koproduktionen vertreten.


In der Sektion Spotlight sind als US-Premieren die beiden Filme "John Rabe" (DE/FR/CN) von Florian Gallenberger und "Wüstenblume" (DE/AU/FR) von Sherry Hormann zu sehen.

In der Sektion World Cinema präsentiert das Festival "Lila, Lila" von Alain Gsponer sowie die beiden deutsch-internationalen Koproduktionen "Here and There" (RS/DE/US) von Darko Lungulov und "Die Unbeugsame" (FI/DE) von Aku Louhimies.

In der Sektion Conflict & Resolution wird die von Bartek Konopka gedrehte deutsch-polnische Koproduktion "Rabbit a la Berlin" gezeigt, die bereits sehr erfolgreich auf vielen internationalen Dokumentarfilmfestivals gelaufen ist.
Deutschland ist darüber hinaus mit zwei Kurzfilmen im Festivalprogramm vertreten: "Keine besonderen Vorkommnisse" von Lennart Ruff feierte bereits im Rahmen der von German Films präsentierten Kurzfilmrolle "Next Generation 2009" auf den Filmfestspielen von Cannes seine Premiere. Außerdem zu sehen: "The Berlin Wall" von Paul Cotter.

Das Hamptons International Film Festival vergibt in den verschiedenen Programmsektionen hoch dotierte Preise. Es zählt zu den renommiertesten Filmfestivals an der Ostküste der Vereinigten Staaten und pflegt sehr enge Kontakte zu amerikanischen Einkäufern, Verleihern und Journalisten.

Quelle:
German Films