Wer früher stirbt, ist länger tot

Wer früher stirbt, ist länger tot

Deutschland 2005/2006, Spielfilm

Inhalt

Der elfjährige Sebastian lebt mit seinem Vater und seinem älteren Bruder in einem oberbayerischen Dorf. Als der Junge eines Tages erfährt, dass seine Mutter bei seiner Geburt gestorben ist, fühlt er sich nicht nur schuldig, sondern entwickelt auch eine tiefe Angst vor dem Tod. Nacht für Nacht quälen ihn Alpträume, in denen er vor dem Jüngsten Gericht steht und zu endlosen Qualen im Fegefeuer verurteilt wird.

Um sein Trauma zu überwinden macht sich Sebastian an die schwierige Aufgabe der Wiedergutmachung all seiner Sünden – wobei er leider feststellen muss, dass diese sich auf Grund seiner kompromisslosen Bemühungen immer weiter anhäufen. Schließlich sieht der arme Bursche nur noch einen Ausweg, um dem Fegefeuer zu entgehen: Er muss unsterblich werden! Nach einer Reihe wenig erfolgreicher Versuche erkennt Sebastian, dass er sein verzweifeltes Ziel einzig als Rockstar erreichen kann. Da er damit jedoch bei seinem Vater auf heftigen Widerstand stößt, sieht sich Sebastian zu einer Maßnahme gezwungen, die gleichzeitig seine "Ursünde" wiedergutmachen könnte: Er muss eine neue Frau für seinen Vater finden!

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Marcus H. Rosenmüller
Drehbuch:Marcus H. Rosenmüller, Christian Lerch
Kamera:Stefan Biebl
Schnitt:Anja Pohl, Susanne Hartmann
Musik:Gerd Baumann
  
Darsteller: 
Markus KrojerSebastian
Fritz KarlLorenz
Jule RonstedtVeronika Dorstreiter
Jürgen TonkelAlfred Dorstreiter
Saskia VesterFrau Kramer
Franz Xaver BrücknerFranz
Johann SchulerSepp Graudinger
Sepp SchauerProske
Heinz BraunGumberger
Tim SeyfiIrmengard
Pia LautenbacherEvi
Klaus SteinbacherToni
Johanna BittenbinderMutter in der Sprechstunde
Monika ManzKassiererin im Supermarkt
Alexander LieglNotarzt
Konstantin WeckerHerr Blüml, der Mann im Zug
Edeltraud SchubertUroma Evi
Robert Joseph BartlPfarrer Behrents
Maximilian BrücknerVerkäufer im Musikgeschäft
Stefanie von PoserSebastians Mutter
Anuschka HerbstPolizistin
  
Produktionsfirma:Roxy Film GmbH & Co. KG (München)
Produzent:Annie Brunner, Andreas Richter, Ursula Woerner

Alle Credits

Regie:Marcus H. Rosenmüller
Regie-Assistenz:Jacqueline Winkel
Script:Julia Schwarz
Drehbuch:Marcus H. Rosenmüller, Christian Lerch
Kamera:Stefan Biebl
Kamera-Assistenz:Sebastian Grundt, Andreas Erben
Titelgrafik:Darius Ghanai
Licht:Michael Beitz
Ausstattung:Michael Köning (Szenenbild)
Requisite:Manfred Mayer
Bühne:Florian Bschorr
Maske:Georg Korpás, Michaela Häusler, Sandra Lipps
Kostüme:Steffi Bruhn
Schnitt:Anja Pohl, Susanne Hartmann
Ton-Design:André Bendocchi-Alves, Claudia Enzmann
Ton:Frank Hoyer
Stunt-Koordination:Christian Döbler (Stuntteam Carnis Cornutus)
Casting:Nessie Nesslauer
Musik:Gerd Baumann
  
Darsteller: 
Markus KrojerSebastian
Fritz KarlLorenz
Jule RonstedtVeronika Dorstreiter
Jürgen TonkelAlfred Dorstreiter
Saskia VesterFrau Kramer
Franz Xaver BrücknerFranz
Johann SchulerSepp Graudinger
Sepp SchauerProske
Heinz BraunGumberger
Tim SeyfiIrmengard
Pia LautenbacherEvi
Klaus SteinbacherToni
Johanna BittenbinderMutter in der Sprechstunde
Monika ManzKassiererin im Supermarkt
Alexander LieglNotarzt
Konstantin WeckerHerr Blüml, der Mann im Zug
Edeltraud SchubertUroma Evi
Robert Joseph BartlPfarrer Behrents
Maximilian BrücknerVerkäufer im Musikgeschäft
Stefanie von PoserSebastians Mutter
Anuschka HerbstPolizistin
  
Produktionsfirma:Roxy Film GmbH & Co. KG (München)
in Zusammenarbeit mit:Bayerischer Rundfunk (BR) (München)
Produzent:Annie Brunner, Andreas Richter, Ursula Woerner
Redaktion:Cornelia Ackers (BR), Bettina Reitz (BR)
Produktionsleitung:Barbara Josek, Katja Weissinger
Aufnahmeleitung:Oliver Cohn
Produktions-Koordination:Nancy Dlusztus
Dreharbeiten:04.07.2005-18.08.2005: Bayern
Erstverleih:Movienet Film GmbH (München)
Filmförderung:FilmFernsehFonds Bayern GmbH (FFFB) (München), Kuratorium Junger Deutscher Film (Wiesbaden), Filmförderungsanstalt (FFA) (Berlin)
Länge:2887 m, 105 min
Format:35mm, Cinemascope
Bild/Ton:Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung: 18.07.2006, 106844, ab 6 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 15.07.2006, München, Filmfest;
Kinostart (DE): 17.08.2006;
TV-Erstsendung (DE): 01.11.2008, ARD

Titel

Originaltitel (DE) Wer früher stirbt, ist länger tot

Fassungen

Original

Länge:2887 m, 105 min
Format:35mm, Cinemascope
Bild/Ton:Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung: 18.07.2006, 106844, ab 6 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 15.07.2006, München, Filmfest;
Kinostart (DE): 17.08.2006;
TV-Erstsendung (DE): 01.11.2008, ARD
 

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 2007
Lola, Beste Drehbuch
Lola in Silber (ex aequo: Das Parfum), Bester Spielfilm
Lola, Beste Filmmusik
Lola, Beste Regie
 
Bayerischer Filmpreis 2007
Bester Nachwuchsregisseur
Produzentenpreis
 
Filmfest München 2006
Förderpreis Deutscher Film Beste Regie
 
FBW 2006
Prädikat: wertvoll