Strajk - Die Heldin von Danzig

Strajk - Die Heldin von Danzig

Deutschland / Polen 2005/2006, Spielfilm

Inhalt

Historiendrama über die Geschichte der polnischen Arbeiterbewegung Solidarnosc: Agnieszka arbeitet als Kranführerin auf der Danziger Werft und steht voll hinter der Politik ihrer Werksleitung. Als sie jedoch Zeugin eines tödlichen Unfalls wird, der durch besseren Schutz hätte verhindert werden können, beschließt sie, sich gegen die katastrophalen und menschenverachtenden Arbeitsbedingungen zu engagieren. Zwar versucht die Werksleitung mit allen Mitteln, gegen die "Aufrührer" vorzugehen und Agnieszka mit schmutzigen Tricks und Intrigen mundtot zu machen – jedoch ohne Erfolg. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Lech schafft sie mit provozierend-politischen Flugblättern Solidarität unter den Arbeitern. Ihre Ziele: mehr Rechte, die Zulassung einer freien Gewerkschaft und eine angemessene Entlohnung. Und tatsächlich kann die Regierung die Arbeiterbewegung, die weltweite Anerkennung findet, schließlich nicht mehr ignorieren.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Volker Schlöndorff
Regie-Assistenz:Marek Brodzki, Ralph Remstedt
Script:Katarzyna Trzaska
Drehbuch:Andreas Pflüger, Sylke Rene Meyer
hat Vorlage:Sylke Rene Meyer (Biografie)
Kamera:Andreas Höfer
Kamera-Assistenz:Jörg Güntner
Standfotos:Norbert Kuhröber, Maciej Lisiecki
Ausstattung:Robert Czesak (Szenenbild)
Maske:Wolfgang Böge, Gabriela Maciejowska
Kostüme:Ewa Krauze
Schnitt:Peter Przygodda, Wanda Zeman
Ton:Frank Heidbrink
Mischung:Hubert Bartholomae
Casting:Ewa Brodzka
Musik:Jean Michel Jarre
  
Darsteller: 
Katharina ThalbachAgnieszka
Andrzej ChyraElektriker Lech
Dominique HorwitzKazimierz
Andrzej GrabowskiSobecki
Dariusz KowalskiBochnak
Krzysztof KiersznowskiMateusz
Ewa TelegaMirka
Wojciech PszoniakKamiński
Wojciech SolarzKrystian als Jugendlicher
Raphael RemstedtKrystian als Kind
Marta StraszewskaMaria
Barbara KurzajElwira
Maria MajChomska
Adam TrelaJagielski
Jowita BudnikDobrowolska
  
Produktionsfirma:Provobis Gesellschaft für Film und Fernsehen mbH (München)
in Co-Produktion mit:Mediopolis Film- und Fernsehproduktion GmbH (Berlin), Bayerischer Rundfunk (BR)/Arte (München), Paisa Films (Warschau)
Produzent:Jürgen Haase
Co-Produzent:Maciej Ślesicki, Jolanta Rojek, Jörg Rothe, Alexander Ris
Redaktion:Elmar Jaeger, Jochen Kölsch, Monika Lobkowicz, Andreas Schreitmüller
Line Producer:Janusz Czech
Producer:Marianna Rowinska
Herstellungsleitung:Wolfgang Plehn
Produktionsleitung:Małgorzata Jurczak
Dreharbeiten:19.10.2005-27.11.2005: Danzig
Erstverleih:Progress Film-Verleih GmbH (Berlin)
Filmförderung:FilmFernsehFonds Bayern GmbH (FFFB) (München), Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH (MBB) (Potsdam), Filmförderungsanstalt (FFA) (Berlin), Beauftragte/r der Bundesregierung für Kultur und Medien -Filmförderung- (Berlin), Polnisches Filminstitut (Warschau)
Länge:2958 m, 108 min
Format:35mm, 1:1,85
Bild/Ton:Farbe + s/w, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung: 06.10.2006, 107653, ab 12 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (CA): 11.09.2006, Toronto, IFF;
Kinostart (DE): 08.03.2007;
TV-Erstsendung (DE FR): 26.09.2008, Arte

Titel

Originaltitel (PL) Strajk - Bohaterka z Gdanska
Originaltitel (DE) Strajk - Die Heldin von Danzig
Arbeitstitel (DE) Forgotten Hero
Arbeitstitel Heldin wider Willen

Fassungen

Original

Länge:2958 m, 108 min
Format:35mm, 1:1,85
Bild/Ton:Farbe + s/w, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung: 06.10.2006, 107653, ab 12 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (CA): 11.09.2006, Toronto, IFF;
Kinostart (DE): 08.03.2007;
TV-Erstsendung (DE FR): 26.09.2008, Arte
 

Auszeichnungen

Bayerischer Filmpreis 2007
Beste Bildgestaltung
Darstellerinnenpreis
 
IFF Saturno 2006
Goldener Saturn, Bester Film
 
FBW 2006
Prädikat: besonders wertvoll