Shahada

Shahada

Deutschland 2009/2010, Spielfilm

Inhalt

Der Episodenfilm erzählt von Maryam, Samir und Ismail, drei jungen Muslimen in Berlin, deren Werte und deren Glaube im Laufe ihrer Geschichten ins Wanken geraten. Drei Menschen, die das Leben dazu zwingt, sich neu zu orientieren und sich zu fragen, wer sie sind, wen sie lieben und woran sie glauben. In der Moschee von Vedat, einem aufgeklärten islamischen Geistlichen, kreuzen sich ihre Wege.

Maryam ist Vedats Tochter – ein lebenslustiges und sehr westlich orientiertes Mädchen. Wegen ihrer freizügigen Art kommt es oft zu Auseinandersetzungen mit ihrem alleinerziehenden Vater, der sich um den Lebenswandel der 19-Jährigen große Sorgen macht. Nicht ganz zu Unrecht, denn Maryam ist ungewollt schwanger geworden.

Der Nigerianer Samir besucht gemeinsam mit seinem besten Freund Daniel, einem Deutschen, Vedats Koranunterricht. Schnell wird klar, dass Daniel in Samir mehr sieht als nur einen Freund – und dass seine Gefühle von Samir erwidert werden. Die beiden Jungen kommen sich langsam näher.

Ismail, Polizist und Familienvater, ist Mitte dreißig und steht eines Tages bei einer Razzia auf dem Großmarkt Leyla gegenüber – der Frau, die vor drei Jahren von einem Querschläger aus seiner Waffe lebensgefährlich verletzt wurde. Ismails inneres Gleichgewicht gerät durch dieses Treffen völlig durcheinander.

Der Titel des Films bezieht sich auf die erste Säule des Islam: Shahada, das Glaubensbekenntnis. Shahada ist die Entscheidung für einen Weg. Die Protagonisten des Films ringen, jeder auf seine Art, mit der Suche nach dem richtigen Weg und Umgang mit ihrem Glaubens- und Wertesystem.

Quelle: 60. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Burhan Qurbani
Regie-Assistenz:Antonia Molter
Drehbuch:Ole Giec, Burhan Qurbani
Kamera:Yoshi Heimrath
Kamera-Assistenz:Maximilian Günther
2. Kamera:Maximilian Hoever
Steadicam:Clemens Treml, Giovanni Giuseppetti, Martin Bock
Optische Spezialeffekte:Claudius Rauch
Licht:Sunyam Riegger
Beleuchter:Marco Fischer
Ausstattung:Barbara Falkner (Szenenbild), Sabrina Barteleit (Set Decorator)
Storyboard:Rene Borbely
Außenrequisite:Nils Strnad
Innenrequisite:Markus Wegner
Maske:Anja Heinemann, Sandra Meyer
Kostüme:Irene Ip
Schnitt:Simon Blasi
Ton-Design:Jörg Theil
Ton:Magnus Pflüger
Geräusche:Peter Sandmann
Mischung:Michael Kaczmarek, Anja Bause (Geräusche)
Beratung:Bernd Lange (Drehbuch)
Casting:Karen Wendland
Musik:Daniel Sus
  
Darsteller: 
Maryam ZareeMaryam
Jerry HoffmannSammi
Carlo LjubekIsmail
Marija ŠkaričićLeyla
Sergej MoyaDaniel
Vedat ErincinVedat
Anne Ratte-PolleSarah
Nora Rim Abdel-MaksoudRenan
Alina ManoukianAmira
Burak YigitSinan
Vivian KannerÄrztin
Yolette ThomasAmira
Alexandros >Alexi< GehrckensKinay
Gerdy ZintRainer
Jacob JensenTürsteher
Ali MurtazaAli
  
Produktionsfirma:bittersuess pictures GmbH (Berlin)
in Co-Produktion mit:Filmakademie Baden-Württemberg GmbH (Ludwigsburg), Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF) (Mainz) (Das kleine Fernsehspiel)
Produzent:Susanne Kusche, Uwe Spiller, Robert Gold
Co-Produzent:Thomas Schadt, Thomas Lechner, Nico Hofmann
Redaktion:Burkhard Althoff (ZDF)
Producer:Leif Alexis
Produktionsleitung:Christine Günther
Dreharbeiten:29.01.2009-04.03.2009: Berlin
Erstverleih:3Rosen Filmverleih GmbH (Berlin)
Filmförderung:Hessen Invest (Frankfurt am Main)
Länge:2513 m, 92 min
Format:35mm, 1:2,35
Bild/Ton:Farbe, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 29.09.2010, 124161, ab 12 Jahre/feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 17.02.2010, Berlin, IFF - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 30.09.2010

Titel

Originaltitel (DE) Shahada
Weiterer Titel (DE) Die Himmelsleiter
Weiterer Titel (DE) Shahada - Wer bist Du? Wen liebst Du? Woran glaubst Du?

Fassungen

Original

Länge:2513 m, 92 min
Format:35mm, 1:2,35
Bild/Ton:Farbe, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 29.09.2010, 124161, ab 12 Jahre/feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 17.02.2010, Berlin, IFF - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 30.09.2010
 

Auszeichnungen

Hessischer Filmpreis 2010
Bester Spielfilm
 
FIRST STEPS Award 2010
Sonderpreis Kamera
 
Festival des deutschen Films, Ludwigshafen 2010
undotierter Filmkunstpreis, Originellste Darstellungsform und Thema
 
FBW 2010
Prädikat: besonders wertvoll
 
Studio Hamburg Nachwuchspreis 2010
Beste Produktion
Bestes Drehbuch