Return of the Atom

Return of the Atom

Finnland / Deutschland 2005-2015, Dokumentarfilm

Inhalt

Langzeitdokumentation über den schier endlos sich hinziehenden Bau eines Atomreaktors auf der finnischen Halbinsel Olkiluoto – dem einzigen Ort in Europa, wo nach der Katastrophe von Tschernobyl noch einmal ein neuer Atomreaktor in Angriff genommen wurde. Die Bauarbeiten in der Gemeinde Eurajoki begannen im Jahr 2005 und zogen sich bis 2017 hin. Die Proteste der Einwohner waren jedoch gering, da die meisten von ihnen für eine der Betreiberfirmen arbeiten, denen auch die beiden bereits bestehenden Reaktoren und das Endlager gehören. Über zehn Jahre hinweg beobachteten die Filmemacher den Fortgang des Baus, mit seinen zahlreichen Verzögerungen, den explodierenden Kosten, den fortwährenden Beschönigungen der Atomkraft-Manager und der spürbaren Ungewissheit der Menschen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Mika Taanila, Jussi Eerola
Drehbuch:Mika Taanila (Konzept), Jussi Eerola (Konzept)
Kamera:Jussi Eerola
Schnitt:Mika Taanila
Ton:Olli Huhtanen
Musik:Pan Sonic (DE FI)
Produktionsfirma:Kinotar Oy (Helsinki)
in Co-Produktion mit:Blinker Filmproduktion GmbH (Köln), YLE Teema (Helsinki), Westdeutscher Rundfunk (WDR) (Köln), Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF) (Mainz)
in Zusammenarbeit mit:Arte Deutschland TV GmbH (Baden-Baden)
Produzent:Cilla Werning
Co-Produzent:Meike Martens
Erstverleih:Real Fiction Filmverleih (Köln)
Länge:110 min
Format:DCP, 16:9
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Aufführung:Uraufführung (CA): 09.2015, Toronto, IFF;
Kinostart (DE): 10.08.2017

Titel

Originaltitel (DE) Return of the Atom
Weiterer Titel (FI) Atomin paluu

Fassungen

Original

Länge:110 min
Format:DCP, 16:9
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Aufführung:Uraufführung (CA): 09.2015, Toronto, IFF;
Kinostart (DE): 10.08.2017
 

Übersicht

Videos

Fotogalerie

Alle Fotos (7)

Literatur

KOBV-Suche