Playgirl

Playgirl

BR Deutschland 1965/1966, Spielfilm

Inhalt

Das Fotomodell Alexandra kommt nach Berlin, um eine Affäre aufzufrischen, die sie in Rom mit dem Geschäftsmann Joachim Steigenwald hatte. Der Vielbeschäftigte aber lässt sich verleugnen und Alexandra von seinem Angestellten zum Sightseeing einladen. Umgehend bezirzt Alexandra auch ihn. Als es zur Begegnung mit Steigenwald kommt, steht sie zwischen zwei Männern, immer bereit für weitere Flirts …

"Mit hübschen Frauen hübsche Sachen machen" war, was der Journalist Will Tremper als Quintessenz der Nouvelle Vague in sein radikales Oberflächenkino übernahm. Ohne Förderung und festes Skript gedreht, inventarisiert sein Playgirl alles damals irgendwie Moderne vom Markenartikel bis zu moralischen Codes. Dies diente einer hybriden, im bundesdeutschen Kino allerdings bemerkenswerten Weltläufigkeit, zu der Prominenz wie der mondäne Modemacher Heinz Oestergaard, aber eben auch das avantgardistische Ensemble The Living Theatre gleichrangig beitragen sollten. Als Film gewordenes "Schaufenster des Westens" atemberaubend affirmativ, stand Trempers Arbeit zu den "Jungfilmern" in deutlicher Distanz. Um die "Errettung der äußeren Wirklichkeit" (Kracauer) hat er sich gleichwohl enorm verdient gemacht.

Quelle: 66. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Will Tremper
Regie-Assistenz:Ralf Gregan
Script:Christine Viertel
Drehbuch:Will Tremper
Kamera:Wolfgang Lührse, Wolfgang Bellenbaum
Kamera-Assistenz:Lothar Hohlfeld, Klaus Jahnel
Kostüme:Christine Viertel
Schnitt:Ursula Möhrle
Ton:Naftali Schönberg
Musik:Peter Thomas, Klaus Doldinger
  
Darsteller: 
Eva RenziAlexandra Borowski
Harald LeipnitzSiegbert Laner
Paul HubschmidJoachim Steigenwald
Umberto OrsiniModefotograf Timo
Elga StassHilde Völker
Rudolf SchündlerDoktor Ziere
Narziss SokatscheffBogdan
Hans Joachim Ketzlin"007" Jochen
Gero GandertAngestellter bei Steigenwald
Heinz ZellermeyerHotelier
RicciKerl aus dem Nachtclub
Heinz OestergaardModedesigner
Erik von Loewis
Rita Maria Tablik
Bruno Hampel
Gerda Blisse
Ralf Gregan
Don Antonio Espinosa
Georg Wertenbaker
Elizabeth Wertenbaker
Dimitri Cosmadopoulos
Helen Cosmadopoulos
Heidrun Kussin
Reinhold Timm
Christian Doermer
Gerd Becker
Marina Gambaroff
Susanne Korda
Marga Zeuzmen
Karin Reich
Monika Scholl-Latour
Hans Peter Piettner
Elke Kummer
Katharina Sillaber
Ellen Kessler
Marie France
Paul Kuhn
  
Produktionsfirma:Will Tremper Filmproduktion GmbH (Berlin)
Produzent:Will Tremper
Herstellungsleitung:Felix Hock
Produktionsleitung:Dieter Tremper
Aufnahmeleitung:Siegfried Hofbauer
Dreharbeiten:10.07.1965-16.11.1965: Berlin/West
Erstverleih:Will Tremper Filmproduktion GmbH (Berlin)
Länge:2417 m, 88 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 10.05.1966, 35674, ab 18 Jahre / nicht feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 23.06.1966, Berlin, Gloria-Palast

Titel

Originaltitel (DE) Playgirl
Arbeitstitel Berlin ist eine Liebe wert
Arbeitstitel Berlin ist eine Sünde wert
Arbeitstitel Schlaraffia an der Spree

Fassungen

Original

Länge:2417 m, 88 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 10.05.1966, 35674, ab 18 Jahre / nicht feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 23.06.1966, Berlin, Gloria-Palast