Love & Theft

Love & Theft

Deutschland 2009, Kurz-Animationsfilm

Inhalt

Der mit dem Deutschen Kurzfilmpreis ausgezeichnete Animationsfilm ist eine Hommage an sein eigenes Genre. In reduzierten Zeichnungen verdichtet der Filmemacher Andreas Hykade berühmte Figuren des Animationsfilms, beispielsweise Betty Boop, und Gesichter historischer Personen, beispielsweise Karl Marx, zu einer psychedelischen audiovisuellen Choreographie. Unterlegt mit einem pulsierenden Soundtrack aus elektronischer Musik verwandeln sich die vertrauten Gestalten in immer neue Figuren, Formen und Konstrukte.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Andreas Hykade
Drehbuch:Andreas Hykade
Animation:Andreas Hykade
Musik:Heiko Maile
Produktionsfirma:Studio Film Bilder (Stuttgart)
Produzent:Thomas Meyer-Hermann
Länge:7 min
Format:Betacam SP
Bild/Ton:Farbe, Dolby SR
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 07.04.2010, 122258, ab 6 Jahre/feiertagsfrei
Aufführung:Aufführung (DE): 18.11.2010, Berlin, Interfilmfestival

Titel

Originaltitel (DE) Love & Theft

Fassungen

Original

Länge:7 min
Format:Betacam SP
Bild/Ton:Farbe, Dolby SR
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 07.04.2010, 122258, ab 6 Jahre/feiertagsfrei
Aufführung:Aufführung (DE): 18.11.2010, Berlin, Interfilmfestival
 

Auszeichnungen

BKM 2010
Kurzfilmpreis in Gold, Animations-/Experimentalfilme
 
FBW 2010
Kurzfilm des Monats
Prädikat: besonders wertvoll
 
Internationales Animationsfilmfestivals Annecy 2010
Preis für die beste Musik
 
Trickfilm Festival, Stuttgart 2010
Preis der GEMA-Stiftung, Beste Musik in einem Animationslangfilm