Kolonne X

Kolonne X

Deutschland 1929, Spielfilm

Inhalt

Aus Liebe zu seiner Frau Marisa begeht der Versicherungsdirektor Bramard Unterschlagungen. Sie werden entdeckt, Bramard wird verurteilt.

Im Gefängnis erschlägt er einen Mitgefangenen, seinen ehemaligen Buchhalter Dupont, den er selbst des gleichen Delikts überführt hatte, und der aus Rache Bramards Eifersucht anstachelte. Bramard wird zu weiteren sieben Jahren Haft in Guayana verurteilt. Nach seiner Entlassung will er sich an seiner Frau rächen, erkennt aber noch rechtzeitig, dass sie ihm treu geblieben ist.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Reinhold Schünzel
Drehbuch:Herbert Juttke, Georg C. Klaren
Kamera:Willy Goldberger
Musik:Werner Schmidt-Boelcke (Kino-Musik)
  
Darsteller: 
Reinhold SchünzelRobert Sandt, Führer der Kolonne X
Ernst Stahl-NachbaurKriminalkommissar Weigert
Grete ReinwaldIrene Mahler
Olga EnglTante Eulalia
Oskar Sima1. Mitglieder der Kolonne X
Arthur Duarte2. Mitglieder der Kolonne X
Gerhard Ritterband3. Mitglieder der Kolonne X
Otto Wallburg
  
Produktionsfirma:Reinhold-Schünzel-Film GmbH (Berlin)
Produzent:Reinhold Schünzel

Alle Credits

Regie:Reinhold Schünzel
Drehbuch:Herbert Juttke, Georg C. Klaren
Kamera:Willy Goldberger
Bauten:Gustav Aurel Mindszenty
Musik:Werner Schmidt-Boelcke (Kino-Musik)
  
Darsteller: 
Reinhold SchünzelRobert Sandt, Führer der Kolonne X
Ernst Stahl-NachbaurKriminalkommissar Weigert
Grete ReinwaldIrene Mahler
Olga EnglTante Eulalia
Oskar Sima1. Mitglieder der Kolonne X
Arthur Duarte2. Mitglieder der Kolonne X
Gerhard Ritterband3. Mitglieder der Kolonne X
Otto Wallburg
  
Produktionsfirma:Reinhold-Schünzel-Film GmbH (Berlin)
Produzent:Reinhold Schünzel
Aufnahmeleitung:Edgar Emanuel
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, stumm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 26.06.1929
Aufführung:Uraufführung (DE): 07.08.1929, Berlin

Titel

Originaltitel (DE) Kolonne X
Arbeitstitel Immertreu
Weiterer Titel (DE) Kolonne X. Ein Kriminaldrama aus der Berliner Unterwelt

Fassungen

Original

Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, stumm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 26.06.1929
Aufführung:Uraufführung (DE): 07.08.1929, Berlin