Kinder, Mütter und ein General

Kinder, Mütter und ein General

BR Deutschland 1954/1955, Spielfilm

Inhalt

Die letzten Tage des Zweiten Weltkrieges, Ende März 1945. In der Nähe von Stettin entscheiden sich einige resolute und entschlossene Mütter ihre 14- bis 16-jährigen Söhne von der Front zurückzuholen, allesamt Gymnasiasten, von den hohlen Sprüchen an den Wänden des Schulschlafsaals fanatisiert. Tatsächlich schaffen es die Mütter trotz zahlreicher Widerstände bis zur "Kampfgruppe Dornberg" vorzudringen, in eine von den Russen belagerte Stadt. Doch dort müssen sie sich nicht nur mit Vorgesetzten und verzweifelten Soldaten, sondern auch mit ihren Kindern auseinander setzen, die nicht mit ihnen zurück wollen. Beim Aufbruch der Division werden die Jungen auf den Wink eines erfahrenen Landsers hin mit ihren Müttern in einer Scheune versteckt. Was aber aus ihnen allen wird, bleibt offen ...

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Laslo Benedek
Drehbuch:Herbert Reinecker, Laslo Benedek
Kamera:Günther Rittau
Schnitt:Anneliese Artelt
Musik:Werner Eisbrenner
  
Darsteller: 
Hilde KrahlHelene Asmussen
Therese GiehseMutter Bergmann
Ursula HerkingÄrztin
Alice TreffPastorin
Marianne SinclairNäherin
Beate KoepnickMädchen Inge
Adi LödelHarald Asmussen
Dieter StraubLeo Bergmann
Holger HildmannGeorg, Sohn der Ärztin
Karl-Michael KuntzEdmund, Sohn der Pastorin
Walter LehfeldWerner, Sohn der Näherin
Peter BürgerRobert, Inges Bruder
Bernhard WickiHauptmann Dornberg
Claus BiederstaedtGefreiter mit der Holzhand
Rudolf FernauStabsarzt
Hans-Christian BlechFeldwebel mit den Orden
Klaus KinskiLeutnant, der nicht mehr lacht
Maximilian SchellSoldat, der nicht mehr mitmacht
Alfred SchieskeFahrer mit der Flasche
Ewald BalserGeneral
Paul Edwin Roth
Hans Mahler
Otto Lüthje
Horst Beck
Karl Walter Fleischer
Hans Friedrich
Horst Gnekow
Egon Hopfgarten
Hermann Kner
Karl Striebeck
  
Produktionsfirma:Intercontinental Filmgesellschaft mbH (München-Geiselgasteig)
Produzent:Erich Pommer

Alle Credits

Regie:Laslo Benedek
Regie-Assistenz:Rainer Gais, John Hoffmann
Drehbuch:Herbert Reinecker, Laslo Benedek
hat Vorlage:Herbert Reinecker (Roman)
Kamera:Günther Rittau
Kameraführung:Günther Senftleben
Kamera-Assistenz:Hans Biensfeldt
Standfotos:Lilo Winterstein
Bauten:Erich Kettelhut, Johannes Ott
Maske:Herbert Grieser, Gertrud Schäfer, Charlotte Kersten
Kostüme:F. W. Burmeister
Schnitt:Anneliese Artelt
Ton:Werner Pohl
Musik:Werner Eisbrenner
  
Darsteller: 
Hilde KrahlHelene Asmussen
Therese GiehseMutter Bergmann
Ursula HerkingÄrztin
Alice TreffPastorin
Marianne SinclairNäherin
Beate KoepnickMädchen Inge
Adi LödelHarald Asmussen
Dieter StraubLeo Bergmann
Holger HildmannGeorg, Sohn der Ärztin
Karl-Michael KuntzEdmund, Sohn der Pastorin
Walter LehfeldWerner, Sohn der Näherin
Peter BürgerRobert, Inges Bruder
Bernhard WickiHauptmann Dornberg
Claus BiederstaedtGefreiter mit der Holzhand
Rudolf FernauStabsarzt
Hans-Christian BlechFeldwebel mit den Orden
Klaus KinskiLeutnant, der nicht mehr lacht
Maximilian SchellSoldat, der nicht mehr mitmacht
Alfred SchieskeFahrer mit der Flasche
Ewald BalserGeneral
Paul Edwin Roth
Hans Mahler
Otto Lüthje
Horst Beck
Karl Walter Fleischer
Hans Friedrich
Horst Gnekow
Egon Hopfgarten
Hermann Kner
Karl Striebeck
  
Produktionsfirma:Intercontinental Filmgesellschaft mbH (München-Geiselgasteig)
Produzent:Erich Pommer
Produktionsleitung:Heinz Joachim Ewert
Aufnahmeleitung:Rudolf Fichtner, Ernesto Kühne, Georg Siebert
Dreharbeiten:11.10.1954-20.12.1954: Walsrode, Lüneburger Heide
Erstverleih:Schorcht Filmverleih GmbH (München)
Länge:2990 m, 109 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 15.02.1955, 09354, ab 12 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 04.03.1955, Hamburg, Passage

Titel

Originaltitel (DE) Kinder, Mütter und ein General
Arbeitstitel Hauen Sie ab mit Heldentum

Fassungen

Original

Länge:2990 m, 109 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 15.02.1955, 09354, ab 12 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 04.03.1955, Hamburg, Passage
 

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 1955
Filmband in Silber, Beste Hauptdarstellerin