Grbavica

Grbavica

Österreich / Bosnien-Herzegowina / Deutschland / Kroatien 2005/2006, Spielfilm

Inhalt

Esma, eine alleinerziehende Mutter, lebt mit ihrer 12-jährigen Tochter Sara im Nachkriegs-Sarajevo. Sara möchte auf einen Schulausflug gehen. Esma nimmt einen Job als Kellnerin in einem Nachtclub an, um das Geld für den Ausflug aufzubringen. Sara freundet sich mit Samir an, der – wie Sara – keinen Vater hat. Beide Väter sollen als Kriegshelden gestorben sein. Samir ist verwundert, dass Sara nicht weiß, wie ihr Vater starb – sein Vater wurde von Chetniks bei Zuc niedergemetzelt, als er nicht aus den Schützengräben fliehen wollte. Doch wann immer Mutter und Tochter das heikle Thema ansprechen, gibt Esma ausweichende Antworten. 

Die Situation verkompliziert sich, als seitens der Schule angeboten wird, die Kinder könnten den Ausflug kostenfrei mitmachen, wenn sie die Bescheinigung vorlegten, Kind eines Kriegshelden zu sein. Esma erklärt Sara, dass der Leichnam ihres Vaters niemals gefunden wurde und sie daher die Bescheinigung nicht hat, aber versuchen werde, eine zu bekommen.

Tatsächlich aber versucht sie, das nötige Geld von ihrer Freundin Sabine, ihrer Tante und ihrem Chef zu leihen. Sara wird das Gefühl nicht los, dass etwas nicht stimmt. Und sie ist bestürzt, als die Liste für den Ausflug sie nicht als Kind eines Kriegshelden ausweist. Eine Mitschülerin schlagend, erklärt sie, dass ihr Vater an der Front bei Zuc niedergemetzelt wurde, als er den Schützengraben nicht verlassen wollte. Zu Hause aber stellt sie die Mutter zur Rede. Sie möchte die Wahrheit wissen!

Esma bricht zusammen und enthüllt Sara auf schmerzhafteste und brutalste Weise die Wahrheit: Esma wurde in einem Kriegslager vergewaltigt und gezwungen, das Kind auf die Welt zu bringen. Sara ist das Kind eines Chetnik! Ein erster Schritt, das Trauma zu bewältigen, ist getan…

Quelle: 56. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Jasmila Žbanić
Regie-Assistenz:Nedžad Begović
Drehbuch:Jasmila Žbanić
Drehbuch-Mitarbeit:Barbara Albert
Kamera:Christine Anna Maier
Kamera-Assistenz:Sandra Merseburger
Licht:Jacob Ballinger
Ausstattung:Kemal Hrustanović (Szenenbild)
Requisite:Haris Sarvan, Ševko Tinjak
Maske:Halid Redžebašić
Kostüme:Lejla Hodžić
Schnitt:Niki Mossböck
Schnitt-Assistenz:Paul Schön
Ton-Design:Igor Čamo, Tom Weber
Ton:Nenad Vukdinović, Milan Stojanović
Mischung:Malte Zurbonsen
Casting:Oriana Kunčić
Musik:Enes Zlatar
  
Darsteller: 
Mirjana KaranovićEsma
Luna Zimić MijovićSara
Leon LučevPelda
Kenan ĆatićSamir
Jasna BeriSabina
Dejan AćimovićČenga
Bogdan DiklićŠaran
Emir HadžihafizbegovićPuška
Ermin BravoLehrer Muha
Semka SokolovićPeldas Mutter
Maike Mia HöhneJabolka
Jasna ŽalicaPlema
Nada DurevskaTante Safija
Emina MuftićVasvija
Dunja PašićMila
Sedina MuhibićMaja
Sabina TuruljaZehra
Vanesa GlodjoDžemila
Sanja BurićMirha
Hasija BorićFadila
  
Produktionsfirma:Coop99 Filmproduktion GmbH (Wien), Deblokada Filmproduction (Sarajewo), noirfilm Filmproduktion GmbH & Co. KG (Karlsruhe), Jadran Film (Zagreb)
in Zusammenarbeit mit:Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF)/Arte (Mainz), PBS - Public Broadcasting Service (US), Javni RTV Servis Bosnien-Herzegovina ()
Produzent:Barbara Albert, Damir Ibrahimović, Bruno Wagner
Co-Produzent:Boris Michalski, Damir Rihtarić
Redaktion:Jörg Schneider
Herstellungsleitung:Mensud Arslanović
Produktionsleitung:Tanja Aćimović
Aufnahmeleitung:Edo Šarkić
Dreharbeiten:02.2005-03.2005: Sarajevo
Erstverleih:Ventura Film GmbH (Berlin)
Filmförderung:Österreichisches Filminstitut (ÖFI) (Wien), Filmfonds Wien (Wien), MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH (Stuttgart), Filmförderungsanstalt (FFA) (Berlin), Hubert Bals Fund (Rotterdam), Eurimages der EU (Strasbourg)
Länge:2586, 94 min
Format:35mm, 1:1,85
Bild/Ton:Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung: 21.06.2006, 106576, ab 12 Jahre, feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung: 01.2006, Park City, Sundance Film Festival;
Erstaufführung (DE): 12.02.2006, Berlin, IFF - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 06.07.2006;
TV-Erstsendung (DE FR): 12.02.2009, Arte

Titel

Originaltitel (BA) Grbavica
Verleihtitel (DE) Esmas Geheimnis - Grbavica

Fassungen

Original

Länge:2586, 94 min
Format:35mm, 1:1,85
Bild/Ton:Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung: 21.06.2006, 106576, ab 12 Jahre, feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung: 01.2006, Park City, Sundance Film Festival;
Erstaufführung (DE): 12.02.2006, Berlin, IFF - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 06.07.2006;
TV-Erstsendung (DE FR): 12.02.2009, Arte
 

Auszeichnungen

John Templeton Filmpreis 2007
Bester Film des Jahres 2006
 
Jury der Evangelischen Filmarbeit 2006
Film des Monats Juli 2006
 
IFF Berlin 2006
Goldener Bär, Bester Film
Preis der ökumenischen Jury
Friedensfilmpreis