Die Sünde

Die Sünde

Österreich 1922, Spielfilm

Inhalt

In diesem aufwendigen österreichischen Monumentalfilm von Michael Kertesz, der später in Hollywood als Michael Curtiz berühmt wurde, durchlebt eine junge Frau sinnliche Verlockungen und biblische Strafen. Mary ist mit ihrem Geliebten Harry zusammen, verlobt sich aber mit dem Bankier Harber. Vor der Hochzeit lernt sie dessen Sohn Eduard kennen und verabredet sich mit ihm. Als sie nachts auf ihn wartet, träumt sie, dass Eduard aus Eifersucht seinen Vater mordet und sie mit ihm gemeinsam zum Tode verurteilt wird. In ihrer Schuld-und-Sühne-Vision sieht sie sich als Lia, die Frau des Sodomiters Lot. In einem Tempel nimmt sie an einer Orgie teil und wird selbst zur Priesterin. Auch in Gestalt der tyrannischen Königin von Syrien tritt sie auf. Lia verrät den Engel, der sie und Lot vor der Zerstörung Sodoms retten soll. Als sie beim Verlassen der Stadt den Blick zurückwendet, erstarrt sie zur Salzsäule. An dieser Stelle erwacht Mary aus ihrem Alptraum und kehrt geläutert zu ihrer ursprünglichen Liebe Harry zurück.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Mihály Kertész
Drehbuch:Ladislaus Vajda, Mihály Kertész
Kamera:Gustav Ucicky
  
Darsteller: 
Michael VarkonyiEin Engel des Herrn
Georg ReimersJackson Harber
Lucy DoraineMary Conway - Lots Frau - Königin von Syrien
Curt EhrleHarry Lighton
Erika von WagnerMrs. Agatha Conway
Walter Slezak
Franz Herterich
Julius von Szöreghy
Paul Askonas
  
Produzent:Alexander Graf Kolowrat, Arnold Pressburger

Alle Credits

Regie:Mihály Kertész
Regie-Assistenz:Arthur Gottlein
Drehbuch:Ladislaus Vajda, Mihály Kertész
Kamera:Gustav Ucicky
Bauten:Julius von Borsody, Hans Rouc, Stefan Wessely
  
Darsteller: 
Michael VarkonyiEin Engel des Herrn
Georg ReimersJackson Harber
Lucy DoraineMary Conway - Lots Frau - Königin von Syrien
Curt EhrleHarry Lighton
Erika von WagnerMrs. Agatha Conway
Walter Slezak
Franz Herterich
Julius von Szöreghy
Paul Askonas
  
Produzent:Alexander Graf Kolowrat, Arnold Pressburger
Länge:5 Akte, 2066 m
Format:35mm, 1:1.33
Bild/Ton:s/w
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 05.02.1923, B.06961/62, Verbot;
Zensur (DE): 10.02.1923, O.B.8.23, Verhandlung vertagt
Aufführung:Uraufführung (AT): 13.10.1922, Wien

Titel

Originaltitel (AT) Die Sünde
Verleihtitel (DE) Die Sünde
Reihentitel (AT) Sodom und Gomorrha - Die Legende von Sünde und Strafe

Fassungen

Original

Länge:5 Akte, 2066 m
Format:35mm, 1:1.33
Bild/Ton:s/w
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 05.02.1923, B.06961/62, Verbot;
Zensur (DE): 10.02.1923, O.B.8.23, Verhandlung vertagt
Aufführung:Uraufführung (AT): 13.10.1922, Wien
 

Prüffassung

Länge:5 Akte, 1931
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 15.02.1923, O.B.8.23, Jugendverbot