Die spanische Fliege

Die spanische Fliege

BR Deutschland 1954/1955, Spielfilm

Inhalt

Im kleinen Daxburg erscheinen vier Herren bei Rechtsanwalt Ambrosius, um zu erfahren, dass sie Vaterfreuden entgegensehen. Die Dame, bei der sie schwach wurden, ist die "Spanische Fliege", eine bildschöne Tänzerin, die alle Männer verrückt gemacht hat und die Stadt verlassen musste – die vier Väter zahlen freiwillig.

20 Jahre später ereilt die vier honorigen Bürger ein neuer Schicksalsschlag: Daxburg erhält ein eigenes Amtsgericht. Auch die Akten zum Fall "Spanische Fliege" werden wieder ans Licht kommen, doch diese Peinlichkeit muss verhindert werden … Hilfe suchend erfährt der eine vom anderen, dass alle vier Väter für dasselbe Kind zahlen. Doch der Höhepunkt ist noch nicht gekommen. Nun soll der Daxburger Wohlfahrtsverein Steuern zahlen, für 20 Jahre lang erhaltene Spenden eines unbekannten Gönners, der kein anderer ist als die "Spanische Fliege" selbst, die auf die Zahlungen verzichtet hatte. In Daxburg wird geraunt und getuschelt – doch man wird sich einigen, zu viele "ehrenwerte" Herren und Damen sind schließlich betroffen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Carl Boese
Drehbuch:Edgar Kahn
Kamera:Willy Winterstein
Schnitt:Johanna Meisel
Musik:Werner Bochmann
  
Darsteller: 
Joe StöckelSchaufensterpuppenabrikant Heinrich Klinke
Rudolf PlatteModehausbesitzer Hugo Sommer
Gretl SchörgMiss Holton
Erika von ThellmannKäthe Klinke
Jester NaefeTochter Hannelore Klinke
Hans RichterRechtsanwalt Dr. Gerlach
Kurt GrosskurthSägewerkbesitzer Hartmann
Hans LeibeltLederwarenfabrikant Breilmann
Albert FlorathColdeway
Lotte RauschFrau Semmelmann
Helmut AhnerSohn Otto Semmelmann
Paul HenckelsRechtsanwalt Dr. Ambrosius
Ruth StephanTochter Jutta Sommer
Stanislav LedinekBildhauer Pollack
Elena LuberSekretärin
Holger HildmannSohn Fritz Klinke
Elisabeth FlickenschildtHelene Sommer
Ursula HerkingFrau Hartmann
Hans StiebnerOexle
Paul Heidemann?
Hubert von Meyerinck?
  
Produktionsfirma:Deutsche Spielfilm Gesellschaft mbH (Hamburg)
Produzent:Heinrich Klemme, Viktor von Struve

Alle Credits

Regie:Carl Boese
Regie-Assistenz:Eberhard Itzenplitz
Drehbuch:Edgar Kahn
hat Vorlage:Franz Arnold, Ernst Bach
Kamera:Willy Winterstein
Kamera-Assistenz:Werner M. Lenz, Rolf Barnow
Bauten:Ernst Klose, Hans Klose
Maske:Alois Woppmann, Käthe Koopmann
Kostüme:Alfred Bücken
Schnitt:Johanna Meisel
Ton:Heinz Martin
Choreografie:Willy Schulte-Vogelheim
Musik:Werner Bochmann
  
Darsteller: 
Joe StöckelSchaufensterpuppenabrikant Heinrich Klinke
Rudolf PlatteModehausbesitzer Hugo Sommer
Gretl SchörgMiss Holton
Erika von ThellmannKäthe Klinke
Jester NaefeTochter Hannelore Klinke
Hans RichterRechtsanwalt Dr. Gerlach
Kurt GrosskurthSägewerkbesitzer Hartmann
Hans LeibeltLederwarenfabrikant Breilmann
Albert FlorathColdeway
Lotte RauschFrau Semmelmann
Helmut AhnerSohn Otto Semmelmann
Paul HenckelsRechtsanwalt Dr. Ambrosius
Ruth StephanTochter Jutta Sommer
Stanislav LedinekBildhauer Pollack
Elena LuberSekretärin
Holger HildmannSohn Fritz Klinke
Elisabeth FlickenschildtHelene Sommer
Ursula HerkingFrau Hartmann
Hans StiebnerOexle
Paul Heidemann?
Hubert von Meyerinck?
  
Produktionsfirma:Deutsche Spielfilm Gesellschaft mbH (Hamburg)
in Co-Produktion mit:Viktor von Struve Filmproduktion GmbH & Co. (Wiesbaden)
Produzent:Heinrich Klemme, Viktor von Struve
Produktionsleitung:Heinrich Klemme, Viktor von Struve
Aufnahmeleitung:Heinz Karchow, Helmut Weissenegger
Dreharbeiten:14.12.1954-13.01.1955: Adelebsen (bei Göttingen), Hannoversch-Münden
Länge:2555 m, 93 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 01.08.1958, 09363 [2. FSK-Prüfung];
FSK-Prüfung (DE): 23.02.1955, 09363, Jugendfrei ab 16 Jahre / nicht feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 01.03.1955, Göttingen, Capitol

Titel

Originaltitel (DE) Die spanische Fliege

Fassungen

Original

Länge:2555 m, 93 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 01.08.1958, 09363 [2. FSK-Prüfung];
FSK-Prüfung (DE): 23.02.1955, 09363, Jugendfrei ab 16 Jahre / nicht feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 01.03.1955, Göttingen, Capitol
 

Übersicht

Bestandskatalog

Fotogalerie

Alle Fotos (5)

Materialien

Literatur

KOBV-Suche