Die Frau des Botschafters

Die Frau des Botschafters

BR Deutschland 1955, Spielfilm

Inhalt

Sybille Costa ist Leiterin eines angesehenen Übersetzungsbüros in Amsterdam. Eines Tages erklärt ihr Christian Lundvall, der Botschafter eines nordeuropäischen Staates, für den Sybille schon oft gearbeitet hat, dass er nach Lissabon versetzt wird. Er gesteht Sybille seine Liebe und bittet sie, ihn zu begleiten und seine Frau zu werden.

Da erklärt sie ihm, dass sie schon einmal in einer Botschaft tätig war, aber entlassen wurde, weil sie sich in einen Mann verliebt hatte, der sich als Spion entpuppte. Lundvall ist beeindruckt und gerührt von Sybilles Offenheit und bittet sie, die Vergangenheit zu vergessen und trotz allem seine Frau zu werden. Sie willigt ein, kann Lundvall jedoch nicht sofort nach Lissabon begleiten. Dafür besucht ihn seine hübsche, lebenslustige Tochter aus erster Ehe, die 18-jährige Andrea. Unerfahren wie sie ist, verliebt sie sich ausgerechnet in den zwielichtigen John de la Croix, der für den Botschafter eines östlichen Staates, den Legationsrat Mattusch, Geheimpapiere aus Lundvalls Tresor kopieren soll. Aber wie das Schicksal so spielt, verliebt auch de la Croix sich aufrichtig in Andrea und hat folglich Skrupel, ihr Vertrauen auszunutzen.
Als Sybille in Lissabon ankommt und Andrea kennen lernt, traut sie ihren Augen nicht: Auf einem Ball in der Botschaft steht an Andreas Seite der Mann, der damals ihre Position in der Botschaft schamlos ausnutzte! Sie glaubt de la Croix kein Wort, als der seinen Wandel beteuert – um jeden Preis will sie das Mädchen vor einer Enttäuschung bewahren. Der intrigante Mattusch schmiedet indes ebenfalls Pläne, um seinen widerspenstigen Spion zur Räson zu bringen ...

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Hans Deppe
Drehbuch:Axel Eggebrecht, Ilse Lotz-Dupont
Kamera:Fritz Arno Wagner
Schnitt:Johanna Meisel
Musik:Werner Eisbrenner
  
Darsteller: 
Antje WeisgerberSibylle Costa
Paul HubschmidJohn de la Croix
Ingrid AndreeAndrea Lundvall
Hans StüweBotschafter Christian Lundvall
Hans QuestAttaché Holmgreen
Charles RegnierLegationsrat Mattusch
Laya RakiTänzerin Manuela
Herbert HübnerOnkel Paul de la Croix
Alice TreffCharlotte Hendrik
Kurt VespermannBotschaftsportier Nilsson
Sandra MamisZofe Juana
Wolf Harnisch
Hans Deppe
  
Produktionsfirma:H.D. Film GmbH (Berlin)
Produzent:Hans Deppe

Alle Credits

Regie:Hans Deppe
Regie-Assistenz:Hans Ohrtmann
Drehbuch:Axel Eggebrecht, Ilse Lotz-Dupont
Idee:Rudolf Dortenwald
Kamera:Fritz Arno Wagner
Kameraführung:Walter Hrich
Kamera-Assistenz:Felix Nerlich
Standfotos:Heinz Czerwonski
Bauten:Willi A. Herrmann, Heinrich Weidemann
Maske:Jupp Paschke, Ernst Elze
Kostüme:Trude Ulrich
Schnitt:Johanna Meisel
Ton:Eduard Kessel
Choreografie:Gustav Blank
Musik:Werner Eisbrenner
  
Darsteller: 
Antje WeisgerberSibylle Costa
Paul HubschmidJohn de la Croix
Ingrid AndreeAndrea Lundvall
Hans StüweBotschafter Christian Lundvall
Hans QuestAttaché Holmgreen
Charles RegnierLegationsrat Mattusch
Laya RakiTänzerin Manuela
Herbert HübnerOnkel Paul de la Croix
Alice TreffCharlotte Hendrik
Kurt VespermannBotschaftsportier Nilsson
Sandra MamisZofe Juana
Wolf Harnisch
Hans Deppe
  
Produktionsfirma:H.D. Film GmbH (Berlin)
Produzent:Hans Deppe
Herstellungsleitung:Wilhelm Gernhardt
Produktionsleitung:Johannes J. Frank
Aufnahmeleitung:Otto Schwartz, Illo Gutschwager
Produktions-Assistenz:Fernando Macedo
Dreharbeiten:18.02.1955-26.03.1955: Lissabon und Umgebung
Erstverleih:Constantin-Filmverleih GmbH (Frankfurt am Main)
Länge:2609 m, 95 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 08.03.1984, 09715 [2. FSK-Prüfung];
FSK-Prüfung (DE): 18.04.1955, 09715, Jugendfrei ab 16 Jahre / nicht feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 04.08.1955, Kassel

Titel

Originaltitel (DE) Die Frau des Botschafters

Fassungen

Original

Länge:2609 m, 95 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 08.03.1984, 09715 [2. FSK-Prüfung];
FSK-Prüfung (DE): 18.04.1955, 09715, Jugendfrei ab 16 Jahre / nicht feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 04.08.1955, Kassel
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (7)

Materialien

Literatur

KOBV-Suche