Die 999. Nacht

Die 999. Nacht

Deutschland 1919/1920, Spielfilm

Inhalt

Ein orientalisches Märchen: Da ihm seine Favoritin untreu geworden ist, lässt sich der Pascha vom Vezier jede Nacht ein anderes Mädchen zuführen. Danach wird die Betreffende hingerichtet. In der 999. Nacht ist Scherazadh dran, die Tochter des Veziers. Sie erzählt dem Herrscher die Geschichte der Sklavin Halimah, die dem Kalifen entzogen und vom Sohn des Veziers geheiratet wird. In Not geraten, verkauft er sie an den Kalifen, sie wird in den Fluss geworfen, aber gerettet und findet am Ende ihren Gatten wieder. Scherazadh hat ihre Geschichte erzählt. Der Pascha lässt sie nicht töten, sondern macht sie zu seinem Weibe. – Erna Morena als Scherazadh und Halimah.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Fred Sauer
Drehbuch:Maria Ettlinger
  
Darsteller: 
Erna MorenaScherazadh
Raoul LangeKönig
Bernhard GoetzkeVezier
Lilli LohrerDunyazadh
Ludwig HartauKalif
Albert PaulMinister
Hans AlbersNureddin, sein Sohn
Jale Singerdie Herrin Sobeideh
Robert ForschIbrahim, Sklavenhändler
Paul MorganKämmerling
  
Produktionsfirma:Erna Morena-Film GmbH (Berlin)

Alle Credits

Regie:Fred Sauer
Drehbuch:Maria Ettlinger
Bauten:Ernst Stern
Kunstmaler:Josef Fenneker
  
Darsteller: 
Erna MorenaScherazadh
Raoul LangeKönig
Bernhard GoetzkeVezier
Lilli LohrerDunyazadh
Ludwig HartauKalif
Albert PaulMinister
Hans AlbersNureddin, sein Sohn
Jale Singerdie Herrin Sobeideh
Robert ForschIbrahim, Sklavenhändler
Paul MorganKämmerling
  
Produktionsfirma:Erna Morena-Film GmbH (Berlin)
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, ohne Ton
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 27.11.1920
Aufführung:Uraufführung (DE): 27.02.1920, Berlin, Kant-Lichtspiele

Titel

Originaltitel (DE) Die 999. Nacht
Arbeitstitel 1001 Nacht

Fassungen

Original

Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, ohne Ton
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 27.11.1920
Aufführung:Uraufführung (DE): 27.02.1920, Berlin, Kant-Lichtspiele
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche