Der Schatz

Der Schatz

Deutschland 1922/1923, Spielfilm

Inhalt

Der alte Glockengießer erzählt seinem Gesellen Svetelenz von einem sagenhaften Goldschatz, der in der Gießerei verborgen sein soll. Während sich Svetelenz immer mehr in die Suche nach dem Schatz hineinsteigert, trifft der Goldschmiedgeselle Arno in der Gießerei ein. Mittlerweile sind auch der alte Meister und seine Frau der Faszination des Schatzes erlegen, und selbst der zunächst skeptische Arno lässt sich vom Goldfieber anstecken. Allein Beate, die Tochter des Glockengießers, denkt nicht an den Schatz, sondern nur an Arno, in den sie sich verliebt hat.

Als der Schatz tatsächlich gefunden wird, kommt es aus Habgier zur dramatischen Auseinandersetzung zwischen den Goldsuchern. Schließlich entscheidet sich Arno jedoch für Beate, und gemeinsam verlässt das Paar die Gießerei. Die Zurückgebliebenen streiten weiter um den gefundenen Reichtum, bis die Situation eskaliert: Im Zorn reißt Svetelenz einen Stützpfeiler ein, und er sowie Beates Eltern werden mitsamt dem Gold unter dem zusammenbrechenden Haus begraben. Arno und Beate hingegen gehen arm, aber glücklich ihres Weges.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:G. W. Pabst
Drehbuch:Willy Hennings
Kamera:Otto Tober
Musik:Max Deutsch (Kino-Musik)
  
Darsteller: 
Albert SteinrückGlockengießermeister
Ilka GrüningFrau des Glockengießermeisters
Lucie MannheimTochter des Glockengießermeisters
Werner KraußSvetelenz
Hans BrausewetterArno
  
Produktionsfirma:Froelich-Film GmbH (FFG) (Berlin)
Produzent:Carl Froelich

Alle Credits

Regie:G. W. Pabst
Drehbuch:Willy Hennings
hat Vorlage:Rudolf Hans Bartsch (Novelle)
Kamera:Otto Tober
Bauten:Robert Herlth, Walter Röhrig
Plastiken:Walter Schulze-Mittendorff
Musik:Max Deutsch (Kino-Musik)
  
Darsteller: 
Albert SteinrückGlockengießermeister
Ilka GrüningFrau des Glockengießermeisters
Lucie MannheimTochter des Glockengießermeisters
Werner KraußSvetelenz
Hans BrausewetterArno
  
Produktionsfirma:Froelich-Film GmbH (FFG) (Berlin)
Produzent:Carl Froelich
Erstverleih:Deulig-Film
Länge:1873 m
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, stumm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 21.02.1923, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 23.02.1923, Dresden;
Aufführung (CZ): 03.07.1999, Karlovy Vary, IFF [rekonstruierte Fassung]

Titel

Originaltitel (DE) Der Schatz
Untertitel Der Glockengiesser. Ein altes Spiel um Gold und Liebe

Fassungen

Original

Länge:1873 m
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, stumm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 21.02.1923, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 23.02.1923, Dresden;
Aufführung (CZ): 03.07.1999, Karlovy Vary, IFF [rekonstruierte Fassung]