Der Prinz von Arkadien

Der Prinz von Arkadien

Österreich 1932, Spielfilm

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

So kann eine Komödie sein!

Was für ein Glück, dass dieser Film wieder erschienen ist! Das Gespann Walter Reisch (Drehbuch) und Karl Hartl (Regie) hatte bei Korda in Berlin gelernt und gearbeitet und konnte nun in Wien eine Reihe von Filmen realisieren, die dringend wiederentdeckt werden müssen. Hier stimmt einfach alles: alleine die Eingangssequenz. Seine Hoheit (Willi Forst) soll abdanken, das Kabinett wartet im Saal, aber er lässt sich nicht sprechen. Von oben hört man jedoch Musik und Lachen. "Es muss ein", sagt der Ministerpräsident. Da läuft der Hofmarschall die langen Gänge entlang, die Kamera folgt ihm, er klopft an der Tür, er klopft nochmal und dann geht die Tür einen Spalt auf, man sieht den Kopf einer hübschen Frau, vermutlich im Negligé, und sie sagt frech: "Après minuit, c'est moi qui règne". Tür zu. Unsere Fantasie reicht aus, sich vorzustellen, was hinter der Tür passiert. Solche Andeutungen erinnern an Ernst Lubitsch. Dann die Kleinigkeiten - der Füllfederhalter, den der abdankende Monarch behält, der Blumenstrauß, der hin und her wandert, selbst wenn Willi Forst singt ("Ich hab' ein großes Heimweh"), macht es einfach Freude, dabei zu sein. Ein Film, in dem viel Smoking getragen wird, der locker wirkt, leicht, witzig, anspielungsreich, ironisch (welcher Monarch dankt schon gerne ab?). Die Fotografie von Franz Planer (später USA) ist sorgfältig, zart in den Übergängen, und von spielerischer Leichtigkeit. Und noch etwas: Hartl war 33, Reisch und Forst 29 Jahre alt, als sie diesen Film drehten. Chapeau!

Credits

Regie:Karl Hartl
Drehbuch:Walter Reisch
Kamera:Franz Planer, Franz Koch
Schnitt:Karl Hartl
Musik:Robert Stolz
  
Darsteller: 
Willi ForstDer Prinz von Arkadien
Liane HaidMary Mirana, eine Schauspielerin
Hedwig BleibtreuDie Ex-Fürstin Tante
Ingeborg GrahnDie Infantin
Albert PauligFlügeladjutant Mölke zu Mölke
Alfred Neugebauer
Ernst Arndt
Gustav Müller
Herbert Hübner
Paul Pranger
Reinhold Häussermann
Walter Brandt
  
Produktionsfirma:Projectograph-Film GmbH (Wien)
Produzent:Oskar Glück

Alle Credits

Regie:Karl Hartl
Drehbuch:Walter Reisch
Kamera:Franz Planer, Franz Koch
Bauten:Hans Ledersteger
Schnitt:Karl Hartl
Ton:Edwin Jürgensen, Alfred Norkus
Musik:Robert Stolz
Dirigent:Rudolf Perak
Liedtexte:Walter Reisch
  
Darsteller: 
Willi ForstDer Prinz von Arkadien
Liane HaidMary Mirana, eine Schauspielerin
Hedwig BleibtreuDie Ex-Fürstin Tante
Ingeborg GrahnDie Infantin
Albert PauligFlügeladjutant Mölke zu Mölke
Alfred Neugebauer
Ernst Arndt
Gustav Müller
Herbert Hübner
Paul Pranger
Reinhold Häussermann
Walter Brandt
  
Produktionsfirma:Projectograph-Film GmbH (Wien)
Produzent:Oskar Glück
Länge:2439 m, 89 min
Format:35mm, 1:1.33
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 12.05.1932, B.31561, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 17.05.1932, Berlin, Atrium;
Uraufführung (AT): 14.10.1932, Wien

Titel

Originaltitel (AT) Der Prinz von Arkadien

Fassungen

Original

Länge:2439 m, 89 min
Format:35mm, 1:1.33
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 12.05.1932, B.31561, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 17.05.1932, Berlin, Atrium;
Uraufführung (AT): 14.10.1932, Wien
 

Übersicht

Verfügbarkeit

Literatur

KOBV-Suche