Das schwarze Schaf

Das schwarze Schaf

Deutschland 1943, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Die junge Eva Heldmann hat ein Verlagshaus geerbt, das sie vorbildlich führt. Allerdings hat sie noch einen Miterben, Stefan Gudewill, der als Tunichtgut gilt und seit achtzehn Jahren verschollen ist. Mithilfe eines Detektivs macht Eva Stefan in einem kleinen Dorf ausfindig und fährt zu ihm, um ihn auszahlen und den Verlag alleine führen zu können. Als sie Stefan kennen lernt, ist sie überzeugt, dass er tatsächlich ein Taugenichts ist. Aber durch seine draufgängerische Art verliebt sie sich widerwillig in ihn. Die beiden kommen zusammen und geraten durch ein Missverständnis wieder auseinander. Eva reist ab und ist überzeugt, dass sie Stefan niemals wiedersehen wird. Doch eines Tages kommt ein neuer Angestellter der Versandabteilung zu ihr, und Eva erkennt Stefan, der sich von ganz unten hocharbeiten will, um ein würdiger Teilhaber zu werden. Glücklich schließt Eva Stefan in die Arme.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!