BrückenJahre

BrückenJahre

Deutschland 2014, Dokumentarfilm

Inhalt

Kerkwitz im Lausitzer Braunkohlerevier. Schilder prägen das Dorfbild. "Unsere Heimat" steht auf ihnen oder "Schönes Kerkwitz – wie lange noch?" Die Gemeinde ist von Umsiedlung bedroht. Von der Abbaggerung durch den schwedischen Energieriesen Vattenfall. Sieben Jahre lang, von 2008 bis 2014, begleitete der Regisseur die Spaltung einer Region, deren Wohl und Wehe seit mehr als einem Jahrhundert untrennbar mit der Braunkohle verbunden ist. Was wiegt schwerer: Heimat oder Arbeit? Was heißt das genau: "Brückentechnologie"? Und wie überbrücken Menschen, deren Zuhause und Geschichte vom Verlauf der Energiewende abhängig ist, die Zeit der Unsicherheit?

Der Film erzählt von einem zermürbenden Konflikt. Von Volksbegehren und gescheiterten Verfassungsklagen, von Demonstrationszügen und Protestschildern, die immer mehr verblassen. Beide Seiten kommen zu Wort: Bergleute, Politiker und Umweltaktivisten. Sie alle bilden ein kompliziertes Geflecht aus guten Argumenten.

Quelle: Filmfestival Max Ophüls Preis 2015

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Peter Benedix
Drehbuch:Peter Benedix (Konzept)
Kamera:Peter Benedix, Andreas Albrecht
Schnitt:Peter Benedix, Andreas Albrecht
Ton:Fabian Koppri
Musik:Fabian Koppri
Produzent:Peter Benedix
Länge:98 min
Format:DCP
Bild/Ton:Farbe + s/w, Dolby
Aufführung:Aufführung (DE): 30.10.2014, Leipzig, DOK Leipzig

Titel

Originaltitel (DE) BrückenJahre

Fassungen

Original

Länge:98 min
Format:DCP
Bild/Ton:Farbe + s/w, Dolby
Aufführung:Aufführung (DE): 30.10.2014, Leipzig, DOK Leipzig
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche