Bremer Freiheit

Bremer Freiheit

BR Deutschland 1972, TV-Spielfilm

Inhalt

Bremen im frühen 19. Jahrhundert. Geesche (Margit Carstensen), eine junge Frau, vergiftet Miltenberger, ihren Mann, weil er sie tyrannisierte. Auch ihrer Mutter (Lilo Pempeit) verabreicht sie Gift; sie erträgt deren Vorhaltungen wegen ihres unmoralischen Lebenswandels nicht mehr.

Geesche tötet ihre beiden Kinder, weil sie mit ihrem durchdringenden Geschrei jeden Mann vertreiben. Sie zwingt ihren Geliebten, von dem sie angeblich ein Kind erwartet, zur Ehe. Die groteske Zeremonie findet statt, als ihr Gift bei ihm schon zu wirken begonnen hat. Nun folgt ein Mord auf den anderen, bis am Ende, nach dem neunten Opfer Geesches, ein Bekannter ihres ersten Mannes die Polizei alarmiert.


Nutzung mit freundlicher Genehmigung von Wilhelm Roth.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Rainer Werner Fassbinder
Regie-Assistenz:Fritz Müller-Scherz
Drehbuch:Rainer Werner Fassbinder
Kamera:Hans Schugg, Peter Weyrich
Ausstattung:Kurt Raab
Schnitt:Friedrich Niquet, Monika Solzbacher
Ton:Werner Maier
  
Darsteller: 
Margit CarstensenGeesche
Wolfgang SchenckGottfried
Liselotte Eder
Ulli LommelMiltenberger
Kurt RaabZimmermann
Fritz SchediwyJohann
Walter SedlmayrPfarrer
Rainer Werner FassbinderRumpf
  
Produktionsfirma:Telefilm Saar GmbH (Saarbrücken)
im Auftrag von:Saarländischer Rundfunk (SR) (Saarbrücken)
Redaktion:Karlhans Reuss
Produktionsleitung:Siegbert Kohl
Aufnahmeleitung:Thomas Burck
Länge:87 min
Format:MAZ 2-Zoll
Bild/Ton:Farbe, Ton
Aufführung:TV-Erstsendung (DE): 27.12.1972, Südwest 3

Titel

Originaltitel (DE) Bremer Freiheit

Fassungen

Original

Länge:87 min
Format:MAZ 2-Zoll
Bild/Ton:Farbe, Ton
Aufführung:TV-Erstsendung (DE): 27.12.1972, Südwest 3
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche