Bis später, Max! - Die Liebe kommt, die Liebe geht

Bis später, Max! - Die Liebe kommt, die Liebe geht

Deutschland / Österreich 2006/2007, Spielfilm

Inhalt

Im Mittelpunkt dieses "literarischen Roadmovies" (so Regisseur Jan Schütte) steht der jüdische Schriftsteller Max Kohn. Trotz seines durchaus fortgeschrittenen Alters ist Max ein agiler Charmeur – auf seinen Lesereisen bieten sich ihm denn auch jede Menge Gelegenheiten für amouröse Abenteuer. Zu dumm nur, dass seine Freundin Reisel stets genau dann anruft, wenn Max drauf und dran ist, ihr untreu zu werden. Während Max′ ungebremster Charme ihm immer wieder tiefe Einblicke in reale weibliche Sehnsüchte verschafft, verschwimmen auf der anderen Seite immer mehr die Grenzen zwischen dem, was er wirklich erlebt und dem, was sich lediglich in der blühenden Fantasie des alten Casanovas abspielt, der fest überzeugt ist, ohnehin nur der unschuldige Spielball der Frauenwelt zu sein.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Jan Schütte
Script:Anne Drees
Drehbuch:Michael Gutmann, Jan Schütte
hat Vorlage:Isaac Bashevis Singer (Kurzgeschichten "The Briefcase", "Alone", "Old Love")
Kamera:Edward Kłosinski, Chris Squires
Kamera-Assistenz:Sarah L. Hendrick
Standfotos:Sebastian Piras
Kamera-Bühne:Gerald Lee
Ausstattung:Amanda Ford (Szenenbild)
Maske:Leo Won, Joelle Troisi (Vermont), Brenda Bush (New York)
Kostüme:Amanda Ford
Schnitt:Katja Dringenberg, Renate Merck
Ton-Schnitt:Kai Tebbel
Ton-Design:Frank Kruse
Ton:Anthony Viera
Geräusche:Carsten Richter
Mischung:Stefan Korte, Hanse Warns (Geräusche)
Casting:Stephanie Holbrook, Heidi Levitt
Musik:Henning Lohner
  
Darsteller: 
Otto TausigMax Kohn
Lee WilkofAlfred Meyer
Rhea PerlmanReisel
Elisabeth PeñaEsperanza
Olivia ThirlbySylvia
Tovah FeldshuhHelen
Barbara HersheyRosalie
Caroline AaronRachel
Nelitza VallellanesHotelkundin
Brad Lee WindFensterreparateur
Jason HedgesKellner
Wayne MillerSchaffner / Arzt
Elizabeth MarleyGastronomin
Christina SzápáryFrau des Hoteliers
  
Produktionsfirma:Zero West Filmproduktion GmbH (Köln), Zero Fiction Film GmbH (Berlin)
in Co-Produktion mit:Westdeutscher Rundfunk (WDR)/Arte (Köln), DOR Film Produktionsgesellschaft mbH (Wien)
in Zusammenarbeit mit:Arte Deutschland TV GmbH (Baden-Baden), Österreichischer Rundfunk (ORF) (Wien), New Moon Production (US)
Produzent:Martin Hagemann, Kai Künnemann
Co-Produzent:Danny Krausz, Heidi Levitt, Friedemann Schuchardt, Jan Schütte, Matt Salinger
Executive Producer:W. Wilder Knight II, Alex Gibney
Line Producer:Kendall McCarthy
Dreharbeiten:06.06.2006-29.06.2006: Miami und Umgebung, Vermont, New York
Erstverleih:3Rosen Filmverleih GmbH (Berlin)
Filmförderung:Film- und Medien Stiftung NRW (Düsseldorf), Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH (MBB) (Potsdam), Beauftragte/r der Bundesregierung für Kultur und Medien -Filmförderung- (Berlin), Österreichisches Filminstitut (ÖFI) (Wien)
Länge:90 min
Format:Super16mm - Blow-Up 35mm, 1:1,66
Bild/Ton:Farbe, Dolby Digital SR
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 16.03.2009, 117159, ab 12 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (CA): 09.09.2007, Toronto, IFF;
Erstaufführung (DE): 26.09.2008, Hamburg, Filmfest;
Kinostart (DE): 09.04.2009

Titel

Originaltitel (AT) Bis später, Max!
Originaltitel (DE) Bis später, Max! - Die Liebe kommt, die Liebe geht
Weiterer Titel (US) Love Comes Lately
Arbeitstitel (DE AT) Old Love

Fassungen

Original

Länge:90 min
Format:Super16mm - Blow-Up 35mm, 1:1,66
Bild/Ton:Farbe, Dolby Digital SR
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 16.03.2009, 117159, ab 12 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (CA): 09.09.2007, Toronto, IFF;
Erstaufführung (DE): 26.09.2008, Hamburg, Filmfest;
Kinostart (DE): 09.04.2009
 

Übersicht

Videos

Fotogalerie

Alle Fotos (5)

Mehr auf Filmportal

Literatur

KOBV-Suche