Ariane

Ariane

Deutschland 1930/1931, Spielfilm

Inhalt

Nach dem Abitur geht die junge Exilrussin Ariane zum Studium nach Berlin. Hier verliebt sie sich in den deutlich älteren Konstantin, einen charmanten Mann von Welt. Um ihn zu beeindrucken, spielt sie ihm die erfahrene Abenteuerin vor. Als er sie während eines gemeinsamen Italienurlaubs überstürzt sitzen lässt, ist Ariane zutiefst verletzt, was sie aber vor Konstantin verbirgt. Zurück in Berlin sinnt Ariane auf Rache, doch als sie Konstantin bei ihrem nächsten Treffen endlich gesteht, wie viel er ihr in Wahrheit bedeutet, finden die zwei endlich zueinander.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Paul Czinner
Drehbuch:Paul Czinner, Carl Mayer
hat Vorlage:Claude Anet (Roman)
Dramaturgie:Carl Mayer
Kamera:Adolf Schlasy, Fritz Arno Wagner
Standfotos:Hans G. Casparius
Bauten:Erich Zander, Karl Weber
Maske:Paul Dannenberg
Schnitt:Herbert Selpin
Musik:Leo Witt, Richard Strauß (Lieder), Marek Lieven-Belorussoff (Tango)
Gesang:Helen van Vlieth
Liedtexte:Fritz Grünbaum, Otto Julius Bierbaum
  
Darsteller: 
Elisabeth BergnerAriane
Rudolf ForsterKonstantin Michael
Annemarie SteinsieckTante Warwara
Hertha GuthmarOlga
Theodor LoosDr. Hans Adameit, Lehrer
Nikolai WassileffStudent
Alfred GeraschArzt
  
Produktionsfirma:Nero-Film AG (Berlin)
Produzent:Seymour Nebenzahl, Ernst Wolff
Produktionsleitung:Georg C. Horsetzky
Aufnahmeleitung:Erich Frisch
Dreharbeiten:: Berlin und Kroll-Oper
Länge:85 min
Format:35mm, 1:1,20
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 19.02.1931
Aufführung:Uraufführung (DE): 20.02.1931, Berlin

Titel

Originaltitel (DE) Ariane

Fassungen

Original

Länge:85 min
Format:35mm, 1:1,20
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 19.02.1931
Aufführung:Uraufführung (DE): 20.02.1931, Berlin