William Held Film: Charité Berlin

William Held Film: Charité Berlin [1919-1922]
09.07.2013 | 16:39 min
William Held

Quelle: Deutsches Filminstitut - DIF

Aufnahmen von und aus der Charité in Berlin: Gebäudeansichten, Denkmäler und Skulpturen, Ärzte, Krankenschwestern und Patienten, eine chirurgische Operation. „Approaching the Charité“ ist einer von drei dokumentarischen Filmen, die der amerikanische Arzt und Amateurfilmer William Held während eines Aufenthalts in Berlin von 1919 bis 1922 gedreht hat. Ein besonderes Interesse seiner Filme gilt den Gesundheitsverhältnissen in Deutschland, vor allem Mangelerkrankungen wie Rachitis und Infektionskrankheiten wie Tuberkulose. In Zwischentiteln führt Held deren Verbreitung auf die britische Seeblockade von 1914 bis 1919 zurück, die in Deutschland erhebliche Engpässe in der Lebensmittelversorgung verursacht hatte. In seiner Anklage der Blockadefolgen gibt der Amateurfilmer eine pro-deutsche Haltung zu erkennen, die mit seiner Herkunft zusammenhängen mag: Held wurde 1871 in Wien oder Mähren geboren und wanderte 1891 nach Chicago aus. Womöglich zeigte er seine Filme in Privatvorführungen und verbreitete sie im Eigenvertrieb, um in den USA Unterstützung für Deutschland zu mobilisieren.

Zwischentitel:

1. Virchov Monument

2. Graefe Monument

3. Unassuming entrance to a sanctum of medical learning

4. Geheimrat Pütter, Director Charité; Founder of Tubercul. Relief

5. Let's walk through the institution

6. Over the ground

7. Althoff Monument

8. Passow, Beyer, Katzenstein

9. Entering patients

10. Examinations

11. Inhalation room

12. Light Therapy Dr. Adam

13. Prof. Hildebrandt and staff

14. Prof. Franz Surgery

15. Prof. Kraus and staff

16. Eye Clinic; Prof. Greeff (Dr. Esser - Holland)

17. Prof. His and staff; Dr. Schilling - blood test

18. Radium therapy - Prof. Gutzent

19. Prof. Lubarsch pathology


Im Rahmen des von der EU geförderten Projekts EFG1914 (2012 – 2014) wurden Filme aus der Zeit des und über den Ersten Weltkrieg aus über 20 europäischen Filmarchiven digitalisiert und kostenfrei über das Internet-Portal European Film Gateway zugänglich gemacht.

filmportal.de zeigt die Filme aus den deutschen Partnerarchiven Deutsches Filminstitut -DIF, Bundesarchiv – Filmarchiv und der Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen, sowie aus dem Rechtebestand der Friedrich-Wilhelm-Murnau- und der DEFA-Stiftung.

EFG1914 wurde vom Deutschen Filminstitut - DIF mit Unterstützung des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst koordiniert.

» Filme zum Ersten Weltkrieg auf filmportal.de

» Thema: "Das deutsche Kino und der Erste Weltkrieg"