Preis der deutschen Filmkritik verliehen

14.02.2012 | 20:55 Uhr

Preis der deutschen Filmkritik verliehen

Der Verband der deutschen Filmkritik (VDFK) hat am gestrigen Abend in Berlin den Preis der deutschen Filmkritik verliehen.

Je zwei Preise gingen an "Halt auf freier Strecke", "Almanya – Willkommen in Deutschland" und "Pina".

Mit dem Drama "Halt auf freier Strecke" gewann nach "Nachtgestalten" (1999) und "Halbe Treppe" (2002) zum dritten Mal ein Film von Andreas Dresen den Hauptpreis als "Bester Film".

In der Kategorie Beste Hauptdarstellerin ging die Ehrung an Sandra Hüller für ihre Leistung in "Über uns das All", zum Besten Darsteller wurde Milan Peschel für "Halt auf freier Strecke" gekürt.

Der Ehrenpreis ging in diesem Jahr an den Vorspanngestalter Darius Ghanai.

Der Preis der deutschen Filmkritik ist der einzige deutsche Filmpreis, der ausschließlich von Kritikern vergeben wird. Er wird nach einer Abstimmung unter den mehr als 300 Mitgliedern an deutsche Filme vergeben, die vom 1. Januar bis 31. Dezember 2011 in Deutschland im Kino zu sehen waren. Sämtliche Preise sind undotiert.

Die weiteren Preisträger im Überblick:

Spielfilmdebüt: "Almanya – Willkommen in Deutschland"

Dokumentarfilm: "Pina"

Drehbuch: Yasemin und Nesrin Samdereli ("Almanya")

Kamera: Daniela Knapp ("Poll")

Schnitt: Toni Froschhammer ("Pina")

Musik: Ingo Ludwig Frenzel ("Lollipop Monster") ex aequo Benedikt Schiefer ("Unter dir die Stadt")

Weitere Informationen unter www.vdfk.de

M T W T F S S
 
 
 
1
 
2
 
 
 
 
6
 
7
 
8
 
 
 
 
12
 
13
 
14
 
 
16
 
 
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23