Große deutsche Präsenz beim Buenos Aires International Independent Film Festival

25.03.2010 | 16:48 Uhr

Große deutsche Präsenz beim Buenos Aires International Independent Film Festival



Vom 7. bis zum 18. April 2010 findet das 12. Buenos Aires International Independent Film Festival (BAFICI) statt, das besonders junge Filmemacher in den Mittelpunkt stellt. Insgesamt 36 deutsche Filme und deutsch-internationale Koproduktionen werden in diesem Jahr daran teilnehmen.


Im Internationalen Wettbewerb laufen "Ajami" von Scandar Copti und Yaron Shari (DE/IL) und "Der Räuber" von Benjamin Heisenberg (AT/DE). Die Sektion Trayectorias zeigt die Filme "Im Schatten" von Thomas Arslan, "Ruhr" von James Benning und "Das weisse Band" von Michael Haneke (DE/AT/FR). "Ein Traum in Erdbeerfolie" von Marco Wilms wird in der Sektion Flashback präsentiert. "Die allseitig reduzierte Persönlichkeit" - Outtakes von Helke Sander kommt in der Sektion Forum zur Aufführung und Rosa von Praunheims Filme "Überleben in New York" und "New York Memories" sowie "Lourdes" von Jessica Hausner (AT/FR/DE) und "La Via Lactea" von Luis Bunuel (FR/IT/DE) in der Sektion Dialogos.


"Anne Perry - Interiors" von Dana Linkiewicz, "Neukölln Unlimited" von Agostino Imondi, Dietmar Ratsch und "Die Frau mit den 5 Elefanten" von Vadim Jendreyko (CH/DE) laufen in der Sektion Personas y Personajes. Nocturna präsentiert "Frauenzimmer" von Saara Aila Waasner und "David wants to fly" von David Sieveking (DE/AT/CH). Baficito – Studio AKA zeigt "Engel zu Fuß" von Jakob Schuh, Saschka Unseld und "Der Kleine und das Biest" von Johannes Weiland und Uwe Heidschoelter, Found Footage "Aufschub" von Harun Farocki, "Wound Footage" von Thorsten Fleisch.

"Pianomania" von Robert Cibis und Lilian Franck (DE/AT) wird in der Sektion Música aufgeführt. La Tierra Tiembla präsentiert "La isla – Archive einer Tragödie" von Uli Stelzner (GT/DE) und "Robinsons of Mantsinsaari" von Viktor Asliuk (DE/FI/PL) ist in Lugares zu sehen.

Die Retrospektive Foco Bernhard Sallmann zeigt die Werke "400 km Brandenburg", "Berlin-Neukölln", "Briefe nicht über die Liebe", "Deutsche Dienststelle", "Die Freiheit der Bäume", "Lausitz 20x90" und "Die Träume der Lausitz". Der Foco Reynold Reynolds zeigt "Six Appartments", "Secret Life" und "Secret Machine". Die britisch-deutschen Koproduktionen "Content", "Radio on" und "Unrequited Love" sind in Foco Chris Petit zu sehen.

Quelle:
www.german-films.de