Bayerischer Fernsehpreis verliehen

23.05.2010 | 15:13 Uhr

Bayerischer Fernsehpreis verliehen

Am 21. Mai 2010 wurde im Prinzregententheater in München der Bayerische Fernsehpreis - "Der Blaue Panther" - zum 22. Mal verliehen.

Der stellvertretende Ministerpräsident und Wirtschaftsminister von Bayern Martin Zeil hat im Rahmen einer von SAT.1 gestalteten Fernseh-Gala im Münchner Prinzregententheater den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten dem Künstler Klaus Doldinger für seine herausragenden musikalischen Verdienste für das deutsche Fernsehen und sein Lebenswerk überreicht.

Der mit 20.000 Euro dotierte Sonderpreis ging an Till Endemann für die Regie von "Flug in die Nacht - Das Unglück von Überlingen". Als beste Schauspielerin in der Kategorie "Fernsehfilm" wurde Senta Berger für ihre Rolle in dem Film "Frau Böhm sagt nein" ausgezeichnet. Herbert Knaup erhielt den Preis als bester Schauspieler in der Kategorie "Fernsehfilm" für seine Rolle in dem Film "Erntedank".

In der Kategorie "Serien und Reihen" gingen die Darstellerpreise an Annette Frier für "Danni Lowinski" und Florian Martens für "Ein starkes Team".

Den Nachwuchsförderpreis der LfA Förderbank Bayern erhielt Nina Gummich für "Allein unter Schülern", für dessen Drehbuch auch Carolin Hecht ausgezeichnet wurde. Für Buch und Regie des Fernsehfilms "Bis nichts mehr bleibt" erhielt Niki Stein eine Auszeichnung.

Weitere Preise gingen unter anderen an Volker Heise und Thomas Kufus für "24 h Berlin", Stefan Raab und Jörg Wontorra.

Weitere Informationen und sämtliche Preisträger unter:
www.bayern.de

M T W T F S S
 
 
 
 
 
 
 
2
 
 
4
 
5
 
6
 
 
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
 
 
16
 
17
 
18
 
19
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Filme

Personen