4. Festival Internazionale del Film di Roma mit deutscher Beteiligung

28.09.2009 | 13:45 Uhr

4. Festival Internazionale del Film di Roma mit deutscher Beteiligung

Vom 15. bis 23. Oktober findet zum 4. Mal das internationale Filmfestival in Rom statt. Am 16. und 17. Oktober organisiert German Films ebenfalls zum vierten Mal in Zusammenarbeit mit dem Festival die "German Days".

Im Wettbewerb des Festivals feiert "Vision – Aus dem Leben der Hildegard von Bingen" von Margarethe von Trotta seine Europapremiere, so wie auch "The Last Station" (DE/RU/FR) von Michael Hoffman. Ebenfalls im Wettbewerb zu sehen ist die Koproduktion "Every Day Is A Holiday" (FR/DE/LB) von Dima El-Horr.

Die 53-minütige Dokumentation "PiN2011 – Erinnerung an die Straße" von Torsten Königs ist in der Sektion Extra zu sehen.

Das New Cinema Network hat Brigitte Bertele eingeladen, ihr neues Projekt "Lächeln" den teilnehmenden internationalen Produzenten vorzustellen. Ihr erster Langfilm "Nacht vor Augen" wird im Rahmen des NCN den römischen Zuschauern präsentiert. Auch hier gezeigt wird "Snow" (BA/DE/FR/IR) von Aida Begic.

Am 16. und 17. Oktober finden die German Screenings statt. In der Business Street des Festivals werden "13 Semester" von Frieder Wittich, "Maria, ihm schmeckt"s nicht!" von Neele Leana Vollmar, "Phantomschmerz" von Matthias Emcke, "Schwerkraft" von Maximilian Erlenwein, "Waffenstillstand" von Lancelot von Naso und "Was du nicht siehst" von Wolfgang Fischer gezeigt.

Das gesamte Festival steht in diesem Jahr im Zeichen des globalen Themas „Umwelt“. Spezielle Veranstaltungen, Diskussionsrunden und auch Filme werden unter diesem Motto präsentiert, so wird die österreichisch-deutsche Koproduktion "Plastic Planet" von Werner Boote im Rahmen der Business Street gezeigt.

Die Schauspielerin und Präsidentin der deutschen Filmakademie Senta Berger ist in die Jury des Festivals eingeladen.

Quelle: German Films