20 neue Sterne für den BOULEVARD DER STARS

23.05.2011 | 16:40 Uhr

20 neue Sterne für den BOULEVARD DER STARS



Doppelt so viele Namen wie noch vor Jahresfrist anvisiert hat Hans Helmut Prinzler als Sprecher der Jury für den BOULEVARD DER STARS auf der heutigen Pressekonferenz im Filmhaus am Potsdamer Platz bekannt gegeben.


"Im Jahr nach der Eröffnung musste die Jury unbedingt noch einmal Breite und Geschichte des deutschsprachigen Film- und Fernsehschaffens mit einem Tableau von 20 Namen verdeutlichen, um auch in der zweiten Runde wieder eine valide Kombination von Sparten und Talenten abbilden zu können. Die Jury weiß, dass sie die finanziellen Möglichkeiten damit arg strapaziert, geht aber ganz gewiss davon aus, dass die Gemeinnützige GmbH bei der Erweiterungsaufgabe tatkräftige Unterstützung in Politik, Branche und Gesellschaft findet."

Zu Beginn der Pressekonferenz dankte Hans Helmut Prinzler als Sprecher der Jury dem "wegen übermächtiger Drehtermine" ausgeschiedenen Jury-Mitglied Senta Berger für die Unterstützung dabei, dem BOULEVARD DER STARS eine erste Kennung gegeben zu haben und überbrachte Grüße von den abwesenden Jury-Mitgliedern Uwe Kammann (Grimme-Institut) und Dieter Kosslick (BERLINALE).

Prinzler betonte, dass die fünfköpfige Jury auch in diesem Jahr am 12. April wieder "genau diese spezifische Mischung der Geehrten" einstimmig beschlossen habe. "Von Fatih Akin bis Hans Zimmer, von Til Schweiger bis Ernst Lubitsch, von Jost Vacano bis Anke Engelke – hier werden die herausragenden Leistungen der Gegenwart ebenso deutlich wie die prägenden Gestalten der Vergangenheit. In diesem Sinne wollen wir den BOULEVARD DER STARS im Jahr 2011 auch wieder als "wachsendes Denkmal" für die 7. Kunst einem ganz aufmerksamen Publikum – wie viele Vorschläge von dort zeigen - und immer mehr neuen Fans präsentieren."

Alfred Holighaus, einer der beiden Geschäftsführer der Deutschen Filmakademie und "auf keinen Fall ein wirklicher Ersatz" – wie er betonte - für die zu Beginn des Jahres aus der Jury ausgeschiedene Senta Berger, kommentierte diesen Wechsel mit einem weinenden und einem lachenden Auge: "Diese wunderbare Schauspielerin nicht mehr in der Jury zu wissen, ist natürlich schade – aber dann hätte wahrscheinlich die übliche Jury-Etikette verhindert, dass sie 2011 einen Stern bekommt. So waren wir uns sofort herrlich einig, dass in dieser Runde ein Stern ihren Namen tragen soll." Für alle in der Jury sei auch ganz klar gewesen, dass ein Stern für den "Film-Besessenen" Bernd Eichinger in diesem Jahr ein wirkliches Muss gewesen sei: "Eichinger wird schon durch sein Werk nicht vergessen werden – aber Ehrungen kommen oft verdammt spät. Wir wollen uns in seinem Todesjahr an seinem Stern verbeugen!"

Filmhistoriker und Jury-Mitglied Gero Gandert – gleichzeitig auch Initiator und Namensgeber des Projektes BOULEVARD DER STARS – freute sich besonders darüber, dass es gelungen sei, einen Menschen auf dem BOULEVARD zu ehren, der nicht eigentlich mit dem Begriff "Star" zu fassen sei, sondern eine "Sonderkategorie" begründe. "Ohne den Filmtheoretiker Siegfried Kracauer als einer außerordentlichen kulturellen, moralischen und politischen Instanz wäre die Regenerierung des deutschen Films nach 1945 sicherlich so nicht möglich gewesen." Derartige Entscheidungen würden im Gesamtkontext des BOULEVARDS keinen Schwerpunkt bilden, müssten aber auch machbar sein – wofür Gandert dem Jury-Kollektiv ausdrücklich dankte.

Georgia Tornow, die Geschäftsführende Gesellschafterin der Gemeinnützigen GmbH, begrüßte die Aussicht, bald mit 60 Sternen "nicht nur einen erweiterten BOULEVARD, sondern auch eine wunderbar verdichtete Attraktion" präsentieren zu können. Gleichzeitig machte sie aber auch deutlich, dass das Projekt durchaus noch mit Problemen zu kämpfen habe: "Mit dem Bezirk Mitte zusammen sind wir gerade dabei, die Restarbeiten der ersten Baustufe abzuschließen, und mit allem professionellen Sachverstand wird die Reinigungsfrage angepackt. Selbstverständlich hat die Einwerbung von Sponsoren absolute Priorität – wir brauchen für dieses tolle Langzeitprojekt unbedingt noch mehr und breitere Unterstützung!"

Tornow berichtete, dass die Gemeinnützige GmbH an einem Paten-Netzwerk für die einzelnen Sterne arbeite. "Heute stehen natürlich die neuen Stars total im Vordergrund – in den nächsten Wochen werden wir ein Paten-Konzept vorstellen. Für die Sterne suchen wir dann Paten, die sich an den Kosten für einen Stern und dessen Pflege beteiligen – und auch mit ihrem Namen auf dem BOULEVARD dafür stehen!"

Zu guter Letzt konnte Georgia Tornow auch die Eckdaten für die Erweiterung des BOULEVARD DER STARS nennen: "Gebaut wird von Ende Juli bis Ende August. Die feierliche Erweiterung soll Anfang September zusammen mit den neuen und den alten Stars wieder auf dem Mittelstreifen der Potsdamer Straße stattfinden – natürlich mit dem Regierenden Bürgermeister, der wie gehabt das Goldene Band durchschneidet."

20 Stars für die Erweiterung 2011 des BOULEVARD DER STARS:

Fatih Akin
Regisseur/Autor/Produzent

Senta Berger
Schauspielerin

Frank Beyer
Regisseur

Bernd Eichinger
Produzent/Autor/Regisseur

Anke Engelke
Schauspielerin/Entertainerin

Eberhard Fechner
Regisseur/Schauspieler

Martina Gedeck
Schauspielerin

Jutta Hoffmann
Schauspielerin

Emil Jannings
Schauspieler

Klaus Kinski
Schauspieler

Siegfried Kracauer
Filmkritiker/Filmsoziologe

Ernst Lubitsch
Regisseur

Ulrich Mühe
Schauspieler

Erich Pommer
Produzent

Liselotte Pulver
Schauspielerin

Werner Schroeter
Regisseur

Til Schweiger
Schauspieler/Regisseur/Produzent/Autor

Wolfgang Staudte
Regisseur

Jost Vacano
Kameramann

Hans Zimmer
Komponist

Quelle:
www.boulevard-der-stars-berlin.de

Der BOULEVARD DER STARS bei filmportal.de:
www.filmportal-service.de