18 Filme mit deutscher Beteiligung beim 64. Edinburgh International Film Festival

09.06.2010 | 16:49 Uhr

18 Filme mit deutscher Beteiligung beim 64. Edinburgh International Film Festival



Beim 64. Edinburgh International Film Festival, das vom 16. – 27. Juni stattfindet, werden insgesamt 18 Filme mit deutscher Beteiligung in den verschieden Programmen gezeigt.


1947 als Dokumentarfilmfestival gegründet, ist es das älteste durchgehend stattfindende Festival der Welt. Inzwischen werden Filme aller Genres aus der ganzen Welt präsentiert.

In "Directors" Showcase" kommen "Henri 4" von Jo Baier (DE/FR/ES), "Zeit des Zorns" von Rafi Pitts (IR/DE), "Lila Lila" von Alain Gsponer und "Whisky mit Wodka" von Andreas Dresen zur Aufführung.

Die Sektion "Rosebud" präsentiert "Der Räuber" von Benjamin Heisenberg (AT/DE), "Schwerkraft" von Maximilian Erlenwein, "Snowman"s Land" von Tomasz Thomson, "Soul Boy" von Hawa Essuman (KE/DE) und "Undertow" von Javier Fuentes-Leon (PE/CO/FR/DE).

"Document" präsentiert die finnisch-deutsche Koproduktion "Freetime Machos" von Mika Ronkainen. In der Sektion "Gala" kommt die us-amerikanisch-deutsche Koproduktion "My Son, My Son, What Have Ye Done?" von Werner Herzog zur Aufführung.


"Paradise Later" von Ascan Brauer (AT/DE/ID) und "Wound Footage" von Thorsten Fleisch sind in der Sektion Black Box zu sehen.

In den verschiedenen Animationssektionen sind zu sehen: "Lebensader" von Angela Steffen, "Sauna Tango" von Vera Lalyko und "Spin" von Max Hattler (GB/FR/DE).

"Shorts" zeigt "Kokon" von Till Kleinert und "Family Shorts" zeigt "Neuneinhalbs Abschied" von Halina Dryschka.

Quelle:
www.german-films.de