Dr. Mabuse, der Spieler II: Inferno. Ein Spiel von Menschen unserer Zeit

Dr. Mabuse, der Spieler II: Inferno. Ein Spiel von Menschen unserer Zeit

Deutschland 1921/1922, Spielfilm

Inhalt

Dr. Mabuse, The Gambler: Inferno, Men Of Our Time (Part 2)

The continuation of this silent classic begins with an assassination attempt on the life of von Wenk. The dancer Carozza is suspected of having something to do with the incident and is arrested.


When Mabuse learns that Carozza is ready to testify, he sends her poison, with which she commits suicide. After yet another attempt to kill von Wenk, Mabuse′s assistant is arrested and, before he can testify, he too is found dead.
After Mabuse kills Count Told, in order to gain control over the Countess′ estate, he goes to von Wenk and suggests that the Count was driven to suicide by his psychiatrist Dr. Weltmann. To follow up on the accusation, von Wenk participates in one of Weltmann′s group therapy meetings, however "Weltmann" is none other than a masked Mabuse himself. He manages to hypnotize the detective and commands him to kill himself by driving his car into a rock quarry.

But once again, von Wenk is saved at the last minute and then realizes that Mabuse is indeed the mastermind behind all of these evil deeds. Mabuse flees to an old factory, his insanity intensifying at an uncontrollable rate, and is haunted by the ghosts of all of his victims. Von Wenk storms into the factory and finds Dr. Mabuse, completely broken and senile.

Source: German films Service & Marketing GmbH

Comments

Have you seen this film? Then share your thoughts with us!

Die Angst treibt Mabuse

Das Inferno lässt nicht auf sich warten. Bei einem tollen Saufgelage mit seinen Mit-Bösen ruft Mabuse aus: "Ich will ein Gigant werden, ein Titan, der Gesetze und Götter durcheinander wirbelt wie dürres Laub". Sein Wille zur Macht scheitert jedoch an der eigenen Chuzpe. Doch wie der langsame Verfall dieses Bösen in Bilder umgesetzt wird, ist auch das Verdienst des Kameramannes Carl Hoffmann. Im "Auftakt" des zweiten Teils sitzt Cara Carozza (beeindruckend: Aud Egede Nissen) in ihrer Einzelzelle, und das Licht fällt durch das vergitterte Fenster auf ihr Gesicht und wandert an der Wand entlang. Ein dramatischer Effekt, wie sich hier drinnen und draussen mischen. Noch ist die Kamera sehr statisch, sie bewegt sich kaum, sucht eher konservative Perspektiven, aber in der Ausleuchtung setzt Hoffmann auf stärkste Akzente und arbeitet die jeweilige Stimmung der Szene plastisch heraus. Den "Zauberer mit der Kamera" nannte Lang Carl Hoffmann und wollte mit niemand anderem mehr arbeiten. Zum Schluss sind in diesem Gangsterfilm viele tot - der Fahrer von Mabuse erhängt sich, Graf Told schneidet sich die Kehle durch, Cara Carozza nimmt Gift, Mabuse selber wird schließlich wahnsinnig. Allerdings fehlt das Dämonische und Mephistofelische an Klein-Rogges Darstellung. Eigentlich sieht er nach heutigen Vorstellungen eher bürgerlich aus. Aber seine exaltierte Mimik straft diese Bemerkung Lügen. Es ist allerdings auch ein Wunder, dass Fritz Lang Im Alter von 32 Jahren einen solchen Welterfolg inszenieren konnte.

Credits

All Credits

Director:Fritz Lang
Screenplay:Thea von Harbou, Fritz Lang (ungenannt)
based on:Norbert Jacques (Roman)
Director of photography:Carl Hoffmann
Assistant camera:Bruno Timm
2nd Camera unit:Erich Nitzschmann
Optical effects:Ernst Kunstmann (Mitarbeit im technischen Stab)
Production design:Otto Hunte, Erich Kettelhut (Assistenz), Karl Vollbrecht (Assistenz)
Costume design:Vally Reinecke
Miscellaneous (other):Ernst Kunstmann (Technische Mitarbeit)
Music:Konrad Elfers (1964)
  
Cast: 
Paul RichterHull
Rudolf Klein-RoggeDr. Mabuse
Bernhard GoetzkeStaatsanwalt von Wenk
Alfred AbelGraf Told
Aud Egede-NissenTänzerin Cara Carozza
Gertrud WelckerGräfin Dusy Told
Hans Adalbert SchlettowMabuses Chauffeur Georg
Georg JohnMabuses Diener Pesch
Grete BergerMabuses Dienerin Fine
Julius FalkensteinWenks Freund Karsten
Robert Forster-LarrinagaMabuses Sekretär Spoerri
Karl Huszar-PuffyFalschmünzer Hawasch
Julius E. HerrmannProprietär Schramm
Karl PlatenTolds Diener
Anita BerberTänzerin
Lydia PotechinaDie Russin
Paul BiensfeldtMann mit Revolver
Julietta Brandt
Auguste Prasch-Grevenberg
Max Adalbert
Gustav Botz
Adele Sandrock
Heinrich Gotho
Leonhard Haskel
Erner Hübsch
Gottfried Huppertz
Hans Junkermann
Adolf Klein
Erich Pabst
Edgar Pauly
Hans Sternberg
Olaf Storm
Erich Walter
Ilse Arkow
  
Production company:Uco-Film GmbH (Berlin)
Commissioned by:Decla-Bioscop AG (Berlin)
Producer:Erich Pommer
Shoot:11.1921-03.1922: Decla-Bioscop-Atelier Neubabelsberg, Jofa-Atelier Berlin-Johannisthal
Length:6 Akte, 2531 m
Format:35mm, 1:1,33
Picture/Sound:s/w, stumm
Rating:Zensur (DE): 20.05.1922, O.B.27.22, Jugendverbot;
Zensur (DE): 18.05.1922, Verhandlung vertagt
Screening:Uraufführung (DE): 26.05.1922, Berlin, Ufa-Palast am Zoo

Titles

Originaltitel (DE) Dr. Mabuse, der Spieler II: Inferno. Ein Spiel von Menschen unserer Zeit
Weiterer Titel (DE) Dr. Mabuse, der Spieler. 2. Teil: Inferno, ein Spiel von Menschen unserer Zeit
Gesamttitel (DE) Dr. Mabuse, der Spieler
Verleihtitel (DE) Dr. Mabuse - Inferno des Verbrechens
Verleihtitel (DE) Dr. Mabuse, der Spieler. 2. Teil: Inferno, ein Spiel von Menschen unserer Zeit

Versions

Original

Length:6 Akte, 2531 m
Format:35mm, 1:1,33
Picture/Sound:s/w, stumm
Rating:Zensur (DE): 20.05.1922, O.B.27.22, Jugendverbot;
Zensur (DE): 18.05.1922, Verhandlung vertagt
Screening:Uraufführung (DE): 26.05.1922, Berlin, Ufa-Palast am Zoo
 

Prüffassung

Verleihtitel (DE) :Dr. Mabuse, der Spieler. 2. Teil: Inferno, ein Spiel von Menschen unserer Zeit
Length:2526 m, 93 min
Format:35mm, 1:1,33
Picture/Sound:s/w, stumm
Rating:FSK-Prüfung (DE): 09.02.1995, 32669, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei
 
Length:6 Akte, 2560 m
Format:35mm, 1:1,33
Picture/Sound:s/w, stumm
Rating:Zensur (DE): 17.05.1922, B.05827, Jugendverbot
 
Verleihtitel (DE) :Dr. Mabuse - Inferno des Verbrechens
Length:2533 m, 93 min
Format:35mm, 1:1,33
Picture/Sound:s/w, stumm
Rating:FSK-Prüfung (DE): 01.09.1964, 32669, ab 12 Jahre / nicht feiertagsfrei
Screening:TV-Erstsendung (DE): 01.06.1966, Hessen 3